Zurück
 
 

Ü-50

Trainingszeiten:
Mittwoch:
20:00 bis 21:30
Buschkrug


Ergebnisdienst


Statistik (Pdf)

Unser diesjähriges Team:


Aktuelle News

  Unseren Rückrundenstart....
18.02.19 - 12:58 Uhr  
...kann man als durchwachsen bezeichnen. Bei unserem Vorbereitungsspiel gegen Viktoria lief der Ball schon ganz ordentlich, gute Spielzüge, körperlich präsent siegten wir verdient mit 3:2.
Dieses Selbstvertrauen wollten wir bei unserem ersten Pflichtspiel gegen den BSV auch auf den Platz bringen. Es kam leider anders.

BSV 1892 - Britz 5:2 (2:0)

Personell sah es nicht rosig aus. Unser "Stammkeeper" Thomas fehlte grippegeschwächt, Manne hatte Rückenprobleme und Matze zog sich bei der Vorbereitung einen dicken Knöchel zu.
So musste Heini zwischen die Pfosten, Oli half uns aus und auch Henne wollte mal wieder mit uns kicken.
Es fehlte uns sicher nicht an nötiger Motivation und so begann das Spiel in den ersten Minuten, wie es die Tabellensituation vermeintlich aussagt. Wir hatten viel Ballbesitz, machten Druck und hatten einige gute Chancen durch Seefi, Andi R., Kalle......und weitere. Noch fehlte die Präzision oder der gute Keeper hielt hervorragend.
Dann wieder ein Angriff von uns.....ein Pressschlag beforderte den Ball in unsere Hälfte, der gegnerische Stürmer reagierte schnell und hatte dann wenig Mühe zum 1:0 zu vollenden. Bitter....aber noch schienen wir den Gegner im Griff zu haben.
Weiter erarbeiteten wir uns gute Möglichkeiten, weiter ohne Erfolg. Nach einer viertel Stunde flog ein hoher Befreiungsschlag des BSV in unseren Strafraum. Scheinbar gefahrlos, denn es war kein Gegner in Sicht. Heini schraubte sich hoch und faustete den Ball kraftvoll....leider genau auf Hirschi, von dessen Körper die Kugel dann in unser Netz rollte. 2:0.
Halb Pech...halb Unvermögen....jedenfalls ging es mit diesem Ergebnis in die Pause.

Von dem unerwarteten Rückstand schon ein wenig geschockt, wollten wir das Ergebnis natürlich korrigieren. Rein optisch sahen die ersten Minuten auch gut aus. Viel Angriffe rollten auf das BSV-Tor. Wir fanden aber nicht die entscheidenden Lücken oder waren zunehmend unkonzentriert, wollten nun mit der "Brechstange" die Wende erzwingen. Bei einem Standard von uns wollten plötzlich alle Britzer am Angriffsspiel teilnehmen, der BSV fängt den Ball ab....ein Pass nach vorne zum schnellen Stürmer, der, völlig allein gelassen, Heini zum 3:0 überwinden konnte. Mist!
Zwei Minuten später fasste sich Oli ein Herz, mit strammem Schuss aus dem Rückraum erzielte er den Anschlusstreffer. 3:1. Wieder 3 Minuten später konnte Seefi einen berechtigten 9-Meter gekonnt versenken. 3:2.
Hoffnung keimte auf.....aber nur kurz. Zu sehr auf den Ausgleich drängend vernachlässigten wir unsere Defensive und so konterte uns der BSV in der 50. Minute gekonnt aus. 4:2. Für den Schlusspunkt zum 5:2 sorgte dann noch ein Eigentor von Andi H., eine scharfe Eingabe flog an Freund und Feind direkt an sein Schienbein und ins Netz. Das passte irgendwie zum Spiel.

Eine gefühlt unnötige Niederlage, denn nach unserem furiosen Start hätten wir hoch führen können. Mit ihrer Führung im Rücken machte es der BSV zugegebener Maßen dann auch sehr clever. Verteidigten sehr gut und lauerten auf Konter. Auch waren wir schon gewillt, gaben uns nicht auf und auch das übermäßige Maulen untereinander hielt sich in Grenzen. Dennoch waren die Meisten nicht ganz auf der Höhe ihrer Form. Seefi und Hirschi konnten sich nicht wie gewohnt durchsetzen, Andi H. fand nie so richtig ins Spiel, Andi R. fehlte das Abschlussglück.....der einzige mit Normalform war wohl noch Kalle. Das reicht dann aber eben nicht in solchen kuriosen Spielen um es noch zu unseren Gunsten zu drehen.

Es spielten:
Heini, Andi H., Kittel, Andi R., Seefi, Kalle, Hirschi, Oli
Henne verletzte sich leider beim Warm machen und konnte nicht mehr eingreifen


Am letzten Freitag dann unser nächstes Auswärtsspiel bei der Zweiten von Wartenberg.

Wartenberger SV II - Britz 1:3 (1:3)

Es ist ja bekannt, dass die "Zweite" von Wartenberg sich bei Heimspielen gerne mal mit Verbandsliga-Spielern verstärkt, was ja auch zulässig ist. So war es auch diesmal, wir wollten uns davon aber nicht beeindrucken lassen. Wie unser Kapitän Kittel richtig meinte: "was solls, zeigen wir, dass wir auch was können und zurecht da oben stehen". Das war die richtige Einstellung, gerade nach dem verkorksten BSV-Spiel.
Thomas war wieder genesen und hütete das Tor, so konnte Heini draußen spielen, Achim half mal wieder aus und Hesse stand auch parat.

Die ersten Minuten waren ein Abtasten von beiden Seiten, man merkte den gegenseitigen Respekt. Wartenberg war auch die erwartet starke Mannschaft. Stück für Stück eroberten wir uns aber einen Feldvorteil. Diesmal waren wir alle ein paar gehörige Prozent aufmerksamer und konzentrierter als in der Vorwoche. Auch läuferisch und taktisch sah es diesmal wesentlich besser aus. Die starke Offensive der Wartenberger bekämpften wir gemeinsam erfolgreich und konnten dann unser schnelles Umschaltspiel kreieren. So hatten wir durchaus ein leichtes Chancenplus.
Schon in der 8.Minute ein schneller Angriff von uns, Seefi setzt sich super durch, dringt in den Strafraum ein und konnte vom Torhüter nur noch "umgerissen" werden.....9-Meter! Diesen versenkte der Gefoulte höchst selbst...vernaschte den sonst gut aufgelegten Keeper. 0:1!
Wartenberg legte jetzt zu, kam durchaus zu Möglichkeiten. Aber entweder spielten sie zu umständlich und ungenau, meist jedoch standen wir defensiv gut gestaffelt, hatten rechtzeitig Zugriff auf die Gefahrenzone und letztlich hatten wir ja noch Thomas, der so ein zwei mal in letzter Sekunde eingreifen musste. Wieder ein schneller Gegenzug sorgte dann in der 21.Minute für das 0:2, schön vollendet von Andi R.
Noch weitere Möglichkeiten folgten, Andi H., Seefi, Andi R....usw.
Wartenberg spielte durchaus stark mit. Einmal hatten wir großes Glück, als eine Hereingabe von einem Wartenberger frei stehend am leeren Tor vorbei gezirkelt wurde.
Aber die Antwort kam prompt. Kalle marschierte durchs Mittelfeld, niemand griff so richtig an....also holte er aus 15 Metern die "Picke" raus und hämmerte das Spielgerät in den Dreiangel...0:3!
Dann warten schon alle auf die Pause....Ecke Wartenberg......irgendwie eine halbseidene Hereingabe.....fliegt durch unseren Strafraum.....keiner geht richtig hin.....nur der am langen Pfosten wartende Wartenberger bedankt sich.....1:3.

Blöder Zeitpunkt für ein Gegentor, aber weiter hohe Motivation und Zuversicht in der Mannschaft. Die 3 Punkte wollten wir unbedingt mitnehmen. Weiter konzentriert verteidigen. Noch ein Tor nachlegen...nur nicht noch das 2:3 bekommen.
Beides passierte nicht. Jede Truppe musste zwar noch sehr brenzlige Situationen überstehen, aber es blieb bei dem letztlich verdienten Sieg.

Eine tolle Steigerung der Mannschaft gegenüber der Vorwoche. Eine super Mannschaftsleistung, großer Wille und Engagement vom jedem, auch wenn die Passgenauigkeit nicht immer optimal war. Somit grüßen wir nun wieder vom Zenit der Tabelle.
Weiter so!

Es siegten:
Thomas, Kittel, Hesse, Achim, Heini, Kalle, Andi H., Seefi, Andi R.

Am kommenden Mittwoch, 20.02. unser erstes Heimspiel um 20.00 Uhr auf dem Buschkrug. Zu Gast Staaken II.

von: andi

  Ein Wintermärchen ;-)
Resource id #2  
Wer kennt sie nicht, diese alten schwarzen runden Tonträger?
Irgendwie erinnerte mich unsere Aufstellung in Staaken an den wiederauflebenden Klassiker.
Ja, wir laufen auf der letzten Rille. Dank Thomas, der wieder im Tor stand und diesmal mit Achim aus der 60er, konnten wir zumindest antreten und hatten sogar 2 Wechsler auf dem Papier. Der Schreiberling, angeschlagen, versuchte es und war nach 2 Minuten draußen, heißt, 58 Minuten für Tommy Hesse, der wie ein Duracellhäschen mit schwarzer Mütze und weißem Zipfel ein super Spiel machte. Der geneigte Leser wird es nicht glauben, das Hessmän sogar….GEGRÄTSCHT hat, mehrfach!!. (reicht das Thommy?). Eigentlich war Seefi unser Bester, weil er die Tore machte und immer wieder für Gefahr sorgte. Oder vielleicht doch Kalle, der vor der Abwehrreihe viel gelaufen ist und die Gegner reihenweise abkochte und dazu noch offensiv Akzente setzte ? Oder war es Achim, mit einem Superauftritt und der Erkenntnis, dass sein Job ihm eine unerwartete Lauffreude beschert. Nein, eigentlich Manne, der bis zum Tritt in seine Achillessehne alles abräumte, was kam, clever die Abwehr ordnete und leider nicht mehr weitermachen konnte? Wohl war Thomas der Matchwinner, erste Hz einen Schuß auf’s Tor bekam und zum Ende des Spiels mehrfach großartig die Einschläge verhinderte? Oder waren doch Andi Rabe und Hirschi die Besten mit irrem Einsatz und Lauffreude, die immer schnelle Konter fuhren und für Torgefahr sorgten? Ich weiß es nicht und es ist auch egal. Der Unterschied zu den Saisons zuvor ist, es ist egal, wer die Tore macht, Hauptsache wir gewinnen, wir hauen uns rein, meckern kaum und treten als Team auf. So auch am Montag beim Tabellenvorletzten Staaken II.
Auch hier war klar, das Verbandsligaspieler aushelfen würden. Also alles andere als eine klare Sache, dazu eben unsere dünne Mannschaftsdichte.
Nach kurzem Abwarten, was Staaken auf dem Feld hat und offensiv zustande bringt, gaben wir Gas. Bei hässlichen Temperaturen um Null und Wind sowie Niesel hatten gleich Seefi und Andi Rabe die ersten Chancen. Drei Soloeinlagen von Seefi scheiterten, der vierte gelang. Kurze Tanzeinlagen um die Gegner, ins lange Eck, 1:0 für uns. Typisch! Klasse!
Staaken war sichtlich geschockt. Kaum verließen die ,,Blauen‘‘ ihre Komfortzone, stießen nach abgefangenen Ball zumeist durch Kalle oder Manne, Seefi, Andi Rabe und Hirschi in die Lücken und sorgten für Gefahr. Der Abschluss wurde gesucht und trotz enger Abwehr vermochten wir Chancen zu entwickeln. Scheiterte noch Andi R aus guter Position, machte Seefi es besser und tschippte die Kugel über den Keeper zum 2:0. Wir spielten nun den Ball viel hinten herum, provozierten Staaken, uns anzugreifen, was diese nur selten taten. Oft verlagerten wir das Spiel von einer auf die andere Seite, mit Ballsicherheit von Hesse (jetzt reicht’s Thommy) kein Problem. Alles wäre entschieden gewesen, hätte der Schiri den Mut gehabt, den glasklaren Strafstoß nach deftigem Foul an Seefi zu geben. So blieb es beim 2:0 zur Hz.. Kräfte einteilen, wir haben noch zuviel unnötige Laufwege gehabt (außer bei Achim, der den Jungschen erstmal zeigte, was Kondi bedeutet ;-)) und den Ball in den Reihen halten. Das gelang über weite Strecken des Spiels. Technisch sicher mit Seefi, Achim und Hesse, dem Einsatz von Manne, Kalle und Andi Rabe und dem Allrounder Hirschi kam Staaken kaum an den Ball und hatte Glück, das wir unsere toll herausgespielten Chancen nicht verwerteten, bis…..Staakens 10er der Frust ritt und er Manne von hinten so stark foulte, das dieser raus musste. Kein Wechsler mehr, noch 15 Minuten. Alle ackerten nun noch mehr, aber die Lücke, die Manne riss, konnte nur schwer durch unsere Offensivspieler gestopft werden. Klar. Staaken drückte nun, doch was wir nicht mit Glück oder des Gegners Ungenauigkeit überstanden, entschärfte eben Thomas in seiner gewohnten A..…ruhe! Doch auch jetzt waren wir nach vorne noch gefährlich, Hirschi und Achim wirbelten vorne und ein Tor war beiden sicher gegönnt, kam aber nicht mehr. Wieder ein grandioser Auftritt von Allen und jetzt ist die Herbstmeisterschaft in trockenen Tüchern. Gefeiert haben wir ja schon letzte Woche ;-)
Dank an Achim und Thomas, ohne Euch wäre Staaken eine noch härtere, wohl nicht knackbare Nuss gewesen. Aber auch Dank vom Team Heinrich an die Truppe, die wieder mit Einsatz, Kampf und spielerisch überzeugt hat und aufgrund der guten Leistungen ab dem Frohnauspiel verdient ganz oben steht. Und natürlich an Detta, unser gewichtiges Maskottchen an der Linie, der stets mitfiebert und anfeuert.
Macht Spaß mit Euch, seid n geiler Haufen !!
Jetzt verdiente Pause!

von: heini



© by Moosa 2003 - 2005
Neandertaler.net
Adminbereich


Ansprechpartner:
Mannschaftsleiter
Andi Potsdam
Tel.: 017630786873
Trainer
Heini
Tel.: 015229915578