Zurück
 
 

Ü-50

Trainingszeiten:
Mittwoch:
20:00 bis 21:30
Buschkrug


Ergebnisdienst


Statistik (Pdf)

Unser diesjähriges Team:


Aktuelle News

  Wir bleiben dran!
25.11.17 - 16:19 Uhr  
Britz - SV Schmöckwitz-Eichwalde 5:3 (5:1)

Am Mittwoch hatten wir einen Gegner zu Gast, der sehr, sehr weit unten in der Tabelle platziert war. Aber wir waren uns einig: Keine Überheblichkeit, das Spiel ernst nehmen. Aus der vergangenen Saison hatten wir ja unsere negativen Erfahrungen, wie schwer man sich tun kann.
Kittel war wieder da, Kalle aus dem Urlaub zurück, Bernd stand wieder zwischen den Pfosten. Dafür fehlten Andi R. und Ralle. Egal, wir hatten eine schlagkräftige Mannschaft zur Verfügung.

Wir begannen auch überaus aktiv, sehr ballsicher und drückten die Schmöckwitzer in ihre Hälfte. Sofort ergaben sich Möglichkeiten...noch ungenutzt. Aber schon nach 4 Minuten tritt Seefi eine Ecke. Trubel im gegnerischen Strafraum, nur Heini lauert im Rückraum. Das war auch der Plan. Präzises Zuspiel von Seefi auf Heini und er verwertet konzentriert und technisch gut mit der Innenseite den Ball zum 1:0! Na endlich mal ein frühes, beruhigendes Tor.
Weiter machten wir Druck. Immer wieder gute Angriffe über Kalle, Seefi, Kittel schaltete sich oft ein und auch Manne...bis dahin kluges, überlegtes Offensivspiel. Somit folgte das verdiente 2:0. Kalle nimmt Anlauf, spielt clever quer zu Heini und er direkt wieder zum besser postierten Hirschi, der nur noch die Sohle hin halten muss. Da waren gerade 6 Minuten gespielt.
Dann meldete sich zwischenzeitlich auch mal Schmöckwitz zu Wort. Über ihren schnellen 5er und gelegentlich nachrückende passable Fußballer gab es schon einen Hauch von Gefahr für uns. Aber Bernd stand sicher und raubte dem Gegner die Hoffnung auf Erfolg.
Wir machten es besser. Seefi zieht mit einem "ausgiebigen" Dribbling die Schmöckwitzer auf die linke Seite. Kittel stiehlt sich unbeobachtet rechts in den Rückraum, bekommt dann auch den genauen Pass und, typisch Kittel, mit dem Außen-Rist unhaltbar in die Maschen. 3:0!
Schmöckwitz muss ich auch noch erwähnen. Sie wurden mutiger, wir ließen ihnen plötzlich mehr Raum. Noch weiter ungefährlich.
Dann nach 18. Minuten schon das 4:0. Seefi hat den Ball und will ihn irgendwie nicht mehr hergeben. Er lässt links 2 Gegner schlecht aussehen, dribbelt sich noch am dritten vorbei, der Winkel wird schon ziemlich spitz zum Tor....er könnte quer spielen....nein......ein Lupfer über den heraus stürzenden Torhüter in die lange Ecke brachte den Erfolg. Super gemacht!
Keine 4 Minuten später hat sich Kalle für seine tolle Leistung belohnt. Wir drängen wieder Schmöckwitz in ihren Strafraum. Rückpass auf Kalle, der sich klug nicht mit ins Gedränge wühlt, und ein satter Vollspann-Strich schlägt ein. 5:0!
Nicht unterschlagen will ich, dass Schmöckwitz zunehmend, bei Ballverlust unserer seits, schon einige sehr gute Möglichkeiten hatte. Aber sie schienen nicht die fußballerischen Möglichkeiten zu haben, diese erfolgreich abzuschließen. Zu überhastet oder wir störten letztlich doch noch oder der starke Bend hatte was dagegen. Dennoch trugen die wenigen Chancen der Gäste zu einer unverständlichen Unruhe und für mich nicht verständlichen Maulerei und Unzufiedenheit in unserer Mannschaft bei. Dann auch noch vor der Pause ein Gegentor. Langer Abschlag von gegnerische Torwart, Andi H. will den aufsetzenden Ball vorm Gegner erreichen....unterschätzt diesen jedoch....hüpft drüber und der Stürmer hat freie Bahn, überwindet auch Bernd. 5:1.

Hälfte 2: Was soll ich berichten? Keine Beruhigung ob unserer Überlegenheit. Der Wurm war untereinander drin. Wieder mal wurde jeder Ball, jede Situation kommentiert, sich angemacht. So kann man einen Gegner auch stark machen. Es dauerte auch nicht lange bis zum nächsten Gegentor, ohne jetzt Beteiligte oder "Schuldige" zu erwähnen: 33. Minute, flacher Schuss von der Strafraumgrenze. 5:2.
Und der beste Schmöckwitzer, die Nr.5, machte dann 10 Minuten vor Schluss mit einem schönen Lupfer das 5:3. Nichts zu machen für Bernd, der eine sehr engagierte, ordentliche Leistung bot.
Von uns kam in Hälfte 2 erstaunlich wenig. Kaum noch klare Chancen. Wir hatten mal wieder mit uns selbst zu tun und das leider viel zu ausgiebig. Die klarste Chance hatte wohl noch Hirschi. Ein Traumpass von Matze, von ganz links auf ganz rechts, über 35 Meter auf Andi H, er verlängert gefühlvoll und direkt auf Hirschi, der sich frei stehend 3 Meter vorm Tor zwischen Kopf und Fuß nicht recht entscheiden konnte und letztlich nichts von Beidem zur Vollendung brachte.
Besonders bitter für die Mannschaft war letztlich noch die Gelb-Rote Karte für Kalle, der uns am Montag ganz sicher gegen Viktoria fehlen wird.

Es siegten:
Bernd, Kittel, Heini, Andi H. Manne, Kalle, Hirschi, Matze, Seefi

Montag, 27.11. um 20.00 Uhr Viktoria - Britz

Treffpunkt regeln wir über die Gruppe.
von: andi

  Spitzenspiel verloren
22.11.17 - 09:06 Uhr  
1.FC Lübars - Britz 4:3 (1:2)

Wieder mal mussten wir am letzten Freitag Urlauber und Verletzte ersetzen. So gilt ein großer Dank an Achim und an Olli Sch., die uns aus der Not halfen.
Die Konstellation vorm Spiel war klar: Uns hätte ein Punkt genügt, um die Tabellenführung zu behaupten. Lübars hingegen musste siegen, um sie wieder zu übernehmen.
Es war also alles für eine spannende Spitzenbegegnung gerichtet. Knisternde Spannung, 2 hochmotivierte Mannschaften und eine, für 50er-Verhältnisse, große und lautstarke Zuschauerkulisse.

Das Spiel begann und es war sofort Feuer drin. Kein Abtasten, keine Taktiererei, sofort Powerfußball und harter Körpereinsatz. So gab es auch gleich die ersten Gelben Karten auf beiden Seiten. Lübars konnte nicht wirklich in die Gefahrenzone eindringen. Olli dirigierte die Abwehr hervorragend, wir standen sicher. So versuchten sie es ständig mit Schüssen aus der 2.Reihe, erfolglos.
Bei Ballbesitz schalteten wir schnell um und erspielten uns die ersten klaren Chancen. Schon in der 6. Minute mit Erfolg. Seefi tanzt sich von der Mittellinie durch die gesamte Lübarser Hälfte, kluger Pass von Außen in den Rückraum zu Hirschi. Mit der Innenseite überlegt eingenetzt: 0:1!
Schockiert sein gehört wohl nicht zu den Eigenschaften der Lübarser Mannschaft. Im Gegenteil, jetzt versuchten sie den Druck zu erhöhen, manchmal auch mit nicht ganz fairen Mitteln. Nützte nichts, wir hielten stand und in der 22. Minute wieder ein überfallartiger Konter. Andi Rabe schnappt sich die Kugel, Seefi läuft mit und zieht den Gegenspieler auf sich. Alle rechneten wohl mit einem Abspiel zu ihm. Aber nix da, Andi R. nutzt selbst die Gelegenheit, umkurvt noch einen Verteidiger und vollendet scharf und platziert zum 0:2.
Dieses Ergebnis mit in die Pause nehmen war unser Ziel. Es kam aber anders. Kurz vorm Halbzeitpfiff eine lange Flanke vor unser Tor, der Lübarser köpft und der Ball springt von Andi H. Knie am herauseilenden Ralle vorbei ins Tor. Mist: 1:2 zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt.

Angestachelt durch den Anschlusstreffer kam Lübars nach der Pause nun zu deutlich besseren Gelegenheiten. In der 47. Minute ein Schuss aus der Distanz. Ralle taucht rechtzeitig ab, konnte den scharfen Aufsetzer aber nicht mehr erreichen. 2:2.
Dann eine Ecke, Andi H. stört nicht energisch genug, Kopfball 3:2. Wenig später ein Ballverlust von uns in der Vorwärtsbewegung. Lübars hatte mit 2 gegen 1 wenig Mühe zum 4:2 zu vollenden. Kurz vor Schluss wird Seefi im Strafraum gelegt und verwandelt den berechtigten 9er selbst zum 4:3. Das wars dann auch.

Es war ein wirkliches Spitzenspiel zweier fußballerisch sehr guten Mannschaften. Für unsere engagierte Leistung hätten wir natürlich gerne einen Punkt mitgenommen, was auch möglich gewesen wäre. Lübars hatte wohl letzlich an diesem Tag die größeren Kraftreserven.

Es spielten:
Ralle, Manne, Heini, Andi R., Seefi, Hirschi, Olli, Andi H., Matze, Achim, Bernd

Am Mittwoch, 22.11. um 20.00 Uhr Heimspiel gegen Schmöckwitz
von: andi

  Worüber ich mich sehr freue...
02.11.17 - 19:28 Uhr  
...ist die Tatsache, dass wir immer wenn notwendig und machbar, uns auf die super Unterstützung der 60er verlassen können.
....Hendrik sein 1. Spiel für uns gemacht hat und, die Sterne wissen davon zu erzählen, souverän wie früher gespielt hat. Wir freuen uns auf die Einstiegslage.
.....Manne wieder im Felde dabei ist.
.....wir ein klasse Spiel gegen Berolina Stralau abgeliefert und verdient gewonnen haben
....eine gute Teamstimmung haben und
...wir sogar Zuschauer hatten!!

Zum Spiel!
Wir hatten umzugs-/- arbeits/krankheitsbedingt sogar ganz kurzfristig diverse Ausfälle vor diesem für uns richtungsweisenden Spiel zu verkraften.Schließlich hatten wir den Absteiger und Tabellendritten zu Gast.
Wie schon erwähnt, war wieder Hilfe aus der 60er notwendig, diesmal in Gestalt von Achim und Thomas.Vielen Dank nochmal, ohne Euch wäre der Abend sicher anders gelaufen. Ebenso hat Hendrik sein Debüt feiern müssen.
Stralau kommen lassen und kontern war die Absprache, doch es kam anders. Die Offensivreihe ging früh drauf, zwangsläufig musste die Abwehr nachrücken und nach 3 Min. bereits das 1:0 durch Seefi, der eine Kitteleingabe einpiken konnte. Wir machten weiter Druck, Seefi, Heini und Manne hatten gute Möglichkeiten, ehe ein langer Ball von Thomas!!!! auf Seefi, dieser zwei Leute umkurvt und Manne halbhoch anspielt, der technisch versiert die Kugel einschiebt. Das nach 10 Min. Was war hier los? Wo war Stralau, deren gefährlicher 10er aus der letzten Saison bekannt war? Nun, er blitzte auf, umspielte 3 Leute von uns und ließ Thomas mit nem Flachschuß keine Chance. Gewohnte Ruhe in der Truppe, wir waren ballsicher, läuferisch alle unterwegs und immer mit Zug zum Tor.Matze hätte schon einschieben können, schöne Ballpassagen und keine Chance für den Gegner an den Ball zu kommen. Überlegen! Den Gegner eingeschnürt. Wohlgemerkt mit nem Debutanten, Spielern aus der 60er mit nem Montagsspiel in den Beinen und Angeschlagenen. Andi Rabe sehr souverän, bearbeitete die linke Seite mit Manne, Achim drehte im Zentrum, Henne sicherte ab und teilweise wirklich schöne Spielzüge. Das 3:1 fiel kurz vor Hz., wie es fiel, hab ich - und nicht nur ich - nicht mehr auf dem Schirm. kann mich aber zumindest an eine schön und schnell herausgespielte Kombi erinnern, Seefi soll der Torschütze sein.
In Hz II erwarteten wir einen Sturmlauf des Gegners, der einfach kommen mußte, wollte man den Abstand in der Tabelle nicht zu groß werden lassen. Andi Rabe setzt sich nach 2 gespielten Minuten im Mittelfeld links durch und spielt übermütig? einen -wie in Zeitlupe- dreisten Paß über 20 Meter quer durch die Abwehr. Seefi rechts freigelaufen, sicher auch überrascht über die Genauigkeit, hat kein Problem zum 4:1 einzuschieben.
Wir wechselten fleißig durch, bei Stralau kam noch ein Spieler dazu und plötzlich gerieten wir unter Druck. Unordnung, einige zu offensiv und euphorisch, doch Thomas hielt alles in gewohnter Arschruhe, bzw. waren Stralaus Abschlüsse zu ungenau. Dazwischen immer wieder unsere Konter, Hirschi, Matze und Achim- niemand weiß, wie der Tw den halten konnte- setzten dem Gegner zu. Konditionell unterlegen setzte dieser nicht mehr wirklich nach, wir ließen den Ball viel hinten rumlaufen und genossen unsere Ballsicherheit.
Souveräne, bravoröse Leistung der gesamten Mannschaft. Insbesondere den ,,Oldies'' für die Hilfe und Topleistung vielen Dank.
Denen, die nicht dabei waren, Ihr werdet es schwer haben, einen Platz im Team zurückzuergattern ;-))

Es spielten: Thomas, Kittel, Manne, Heini,Andi R., Hirschi, Seefi, Matze, Achim , Henne

Nächste Spiel bei Lübars am 17.11. wird sicherlich ne andere Nummer. Dumm, dass wir schon diverse Absagen haben. We'll see.

von: heini

  Kantersieg bei B/W Höhenschönhausen
30.10.17 - 22:45 Uhr  
Eigentlich sollte Andi P. den Bericht ja schreiben, wir hätten sicher einiges zu lachen gehabt. Dieser stellte beim Stande von 6:1 nämlich fest, dass soeben das 1:0 für uns gefallen sei. Nuja, zum Lachen war uns nicht zumute, ist er nämlich nach knapp 20 Min. mit lautem *POCK* mit dem Hinterkopf auf den HSH-Rasen aufgeschlagen und war einige Zeit in anderen Dimensionen. Dank der Sanitäterin am Platze (herzlichen Dank für die schnelle Hilfe) und Andis Dickschädel scheint offenbar nichts weiter passiert, böse Zungen behaupteten, was solle bei ihm auch passieren ;-). Hoffentlich alles wieder gut, Andi.

Zum Spiel gibt es weniger Dramatisches zu berichten, Chaos im Vorfeld nach ewiger Anreise, wir wollten unsere Schlappe von letzter Woche ausbügeln, was beim Betrachten des Ergebnisses von 3:11 !! gelungen zu sein scheint. HSH in sämtlichen Belangen unterlegen (einschl. der Auswechselspieler) kam nach 3 Min.bereits zum Führungstor. Ein langer (völlig unnötiger) Ball von Kalle wurde abgefangen, kurz nach vorn gespielt und sofort aus knapp 25 Metern über Bernd in den Angel geschossen. Keine Chance für unseren Keeper, der etwas zu weit vor dem Tor stand. Kein Vorwurf! Mit stoischer Ruhe kam Britz nun ins Rollen und binnen kurzer Zeit war der Ausgleich und das Führungstor durch Seefi nach Solo und Andi Rabe mit platziertem Schuß markiert. Dieser legte gleich nochmal nach und spätestens jetzt war erkennbar, dass BW HSH die Puste ausging. Kaum noch Nachsetzen und nach schnellem Paß von Kittel auf den noch schnelleren Kalle, der das 4:1 trocken einschob, konnte Kittel selbst auch noch nachlegen, ehe Matze, schön freigelaufen, zum 6:1 HZ-Stand auflegte. Spielten wir schnell oder besetzten die Außen, kamen wir zu unzähligen Chancen. Auch wenn unsere Abwehr nicht immer sattelfest war, weil unserere Mittelfeldspieler häufig den Weg nicht zurückfanden, war dies nicht ganz so tragisch heute. Zu groß war doch die Überlegenheit.
Erfreulich, dass Hirschi auch wieder treffen konnte und zwar 3 x und somit jetzt wieder weiß, wie es geht. Auch Matze war viel in Bewegung und belohnte sich mit einem weiteren Tor. Ein höchst umstrittener Neuner für BW HSH und zwei Tore von Seefi (ebenfalls ein Neuner sowie ein halbes Eigentor) schlossen den Torreigen. Insgesamt gibt's natürlich wenig zu kritisieren, klar, eventuell die Torausbeute anhand der zig Chancen, hier und da Genörgel, weil Jeder irgendwie zum Zuge kommen wollte, aber immerhin haben wir erstmals den Toredurchschnitt der Liga/Spiel getoppt. Super, dass Manne erstmalig wieder gekickt hat und wie gewohnt nen guten Part gespielt hat.
Mich würde nun interessieren, wie Andi P. dieses Spiel erlebt hat.

Nächste Woche gegen Stralau erwartet uns ein anderer Gegner.

Es spielten: Bernd, Kittel, Andi Rabe, Manne, Potsdam, Heini, Kalle, Matze Seefi, Hirschi
von: heini

  Erste Niederlage
23.10.17 - 19:49 Uhr  
BFC Dynamo - Britz 4:2 (2:1)

Da die Mannschafts-Verantwortlichen, die sonst für die Berichte verantwortlich zeichnen beide nicht bei diesem Spiel dabei waren, hier nur das blanke Ergebnis und kurze zugetragene Informationen.

Durch viele Urlauber, Städte-Reisende und Verletzte, die sonst eigentlich zum "Stamm" gehören, mussten wir ersatzgeschwächt bei starken Dynamos antreten.
So kassierten wir unsere erste Niederlage der Saison. Bitter, aber kein Grund zum Verzweifeln. Noch sind wir oben dabei.
Torschützen: Hirschi und Seefi.

Es spielten:
Bernd, Kittel, Ralle, Lutz, Kalle, Matze, Seefi, Paule, Hirschi

Am Freitag, 27.10. schon früh um 18:30 haben wir die Chance, es wieder besser zu machen bei BW Hohenschönhausen.

Rechtzeitige Teilnahme-Meldung setze ich voraus.
von: andi

  Tabellenführer!!
14.10.17 - 17:01 Uhr  
Britz - Nordost 5:2 (1:1)

Nachdem an dem Spieltag die "Tormaschine" Lübars unerwartet nicht punkten konnte, bot sich am Mittwoch für uns die Gelegenheit, die Tabellenführung zu übernehmen.
Nordost startete wohl schon mit 3 Minuspunkten, hatten aber ein recht gutes Torverhältnis. Also: Unterschätzen wollten wir den Gegner nicht.
Heini, Andi R. und Manne waren aus dem Urlaub zurück und Wolle unterstützte uns mal wieder. Mit 9 Mann, kann man von ausreichend Personal reden.

Das Spiel begann wie meistens in letzter Zeit: Wir hatten überwiegend die Kugel, der Gegner zog sich zurück und verteidigte gut.
Wir hatten eine gute Grundordnung, Nordost kam kaum zu Offensiv-Aktionen. Aber auch wir taten uns die ersten Minuten schon schwer, was wirklich Gefährliches bekamen wir noch nicht zustande. Nordost verteidigte körperlich sehr robust und manchmal regeltechnisch grenzwertig, sie wollten uns den "Schneid" abkaufen. Nachdem wir uns darauf besser eingestellt hatten, kamen auch die Chancen. Andi R., Kalle und Seefi fingen an, die Nordost-Abwehr zu überfordern. Dennoch dauerte es bis zur 25. Minute, bis wir das verdiente 1:0 erzielten. Seefi mal wieder über außen die Gegner vernascht und den Blick für Hirschi, der schön mit gelaufen war und am langen Pfosten den Ball nur noch über die Linie schieben musste.
Dann kam Nordost mal in unsere Tornähe. Eine Ecke oder eine Flanke von der Grundlinie, ich weiß es nicht mehr so genau, egal....ein Gegner kam aus sehr kurzer Distanz zum Kopfball....Manne reagierte super.....konnte den Ball aber erst im Nachfassen kontrollieren....lag mit der Kugel auf der Brust auf der Linie...Tja, nun...hinter der Linie oder nicht?.....Nordost beschwerte sich natürlich....Manne wirft sofort ab auf Seffi, er war schon unterwegs Richtung Konter zum 2:0....da kam plötzlich der Pfiff vom Schiri......der dann doch auf Tor für Nordost entschied. Schon merkwürdig spät der Pfiff.....aber war entschieden. Halbzeit also 1:1.

Roger, der uns mal wieder an der Linie unterstützte, mahnte uns in der Kabine, die Truppe nicht zu leicht zu nehmen. Ein paar Prozent mehr von jedem Einzelnen, dann sollte es aber gelingen.
Mit Beginn der 2. Hälfte wurde Nordost plötzlich mutiger. Zumindest temporär gaben sie ihre defensive Grundordnung auf. Das öffnete uns die Räume, die wir so gerne haben. Nun hatten wir auch ein sehr konstruktives Offensiv-Spiel. Es dauerte nicht lange...Heini tauchte plötzlich im gegnerischen 9-Meter-Raum auf. Bekommt auch von Kalle ein schönes Zuspiel, wird aber rüde bei der Ballannahme abgeräumt....Pfiff...9 Meter. Den verwandelte Kalle zum 2:1.
Wenig später belohnt sich Seefi, der schon einiges auf die "Socken" gekriegt hat, für seine starke Leistung mit dem 3:1 und 4:1.
Nordost verließen anscheinend nun auch die Kräfte. Einen Ball, ich will es nicht mal Schuss nennen, halbhoch in Richtung Manne kam dann angeflattert. Manne hatte schon die Hände zum Aufnehmen der Kugel parat....aber Heini hielt noch den Kopf dazwischen....wollte wohl klären?.....na jedenfalls Manne überwunden aus kurzer Distanz, Eigentor 4:2.
Aber schon im Gegenzug stellte Kalle den alten Abstand wieder her. Ganz clever und ansatzlos mit der Picke hämmerte er den Ball in die Maschen. 5:2 und Endstand.

Eine wieder sehr, sehr ordentliche Leistung der Mannschaft. Auch wenn nicht alles gleich gewünscht funktionierte, hatten wir mit viel Laufbereitschaft, klasse Defensivarbeit (eigentlich hatte ja Nordost kein Tor aus eigener Kraft erzielt) und Willen den Sieg wieder mal souverän geholt. Auch solche Mannschaften muss man in der Höhe erst mal schlagen.

Es erkämpften die Tabellenführung:
Manne, Ralle, Andi H., Kalle, Seefi, Andi R., Heini, Hirschi, Wolle

Am Freitag, 20.10. mal wieder auswärts.
Anstoß um 19.00 Uhr beim BFC Dynamo.
von: andi

  Traum vom Pokalfinale geplatzt
09.10.17 - 19:07 Uhr  
Britz - Wartenberger SV 0:4 (0:2)

Letzten Mittwoch fehlten beim Pokalspiel gegen den Verbandsligisten durch Urlaub und Krankheit immerhin 5 Spieler. Aber unsere zuverlässigen 60er Micha und Wolle halfen uns wieder mal aus, so dass wir wenigstens 2 Wechsler hatten. Großer Dank der Mannschaft an Euch! Auch für die gewohnt gute Leistung.
Ralle hatte eine dicke, blaue Hand; Bernd seine Rippe gab dafür "grünes Licht", so dass er wieder mal im Kasten stand.

Dass wir unsere makellose Erfolgsserie in diesem Spiel selbstverständlich fortsetzten werden, war weder Ziel noch zu erwarten bei dem Klassenunterschied. Dennoch wollten wir selbstbewusst auftreten. Mit der Taktik: Hinten clever mit Fleiß und Mut und auch einer Portion Glück lange Gegentore verhindern und dann unsere Konterstärke ausspielen. Damit hatten wir sogar Köpenick und Stern 1900 ziemlich den Schneid abgekauft.

Das Spiel begann hinten zunächst nicht mit Cleverness und Mut, eher mit Glück. Bevor wir uns noch richtig sortiert hatten kam Wartenberg zu 2 Großchancen. Eine konnte Bernd verhindern, die andere setzte der Wartenberger frei stehend knapp neben den Pfosten. Ein Weckruf für uns.....nun waren wir auch wach. Wir hatten eine gute Grundordnung, Zugriff zu den Gegenspielern, Wartenberg tat sich schwer. Auch wenn man gegen diesen Gegner nicht alles Gefährliche verhindern kann, sie fanden keine spielerische Möglichkeit uns zu überwinden. Und wenn mal jemand ausgespielt wurde, war sofort der nächste Britzer da.
Soweit funktionierte jetzt unsere angedachte Taktik prima. Nur nicht in die andere Richtung. Wer von Wartenberg ein offensives Power-Play erwartet hatte, um den unterklassigen Gegner zu beeindrucken, sah sich leider enttäuscht. Bei Ballbesitz Britz, zogen sie sich weit zurück. So blieben uns kaum Möglichkeiten Überraschungsangriffe zu starten. Und wenn überhaupt mal, dann dauerte es zu lange die Mitspieler in Szene zu setzen. Wartenberg spielte unsere Taktik. Sie verließen sich auf ihre Agilität, Robustheit und ihr technisches Können in der Defensive und warteten auf unsere Fehler. So kam es, dass wir mehr Ballbesitz hatten als die Wartenberger, ohne jedoch Kapital daraus zu ziehen. Seefi wurde sofort gedoppelt und wenn er oder auch Kalle sich mal außen durchsetzten, dann war kein Anspielpartner parat oder Wartenberg stellte sofort wieder die Mitte zu. Also mal aus der 2. Reihe versuchen? Das taten wir. Kalle, Kittel, Seefi versuchten es. Ohne Gefahr, entweder geblockt oder sie haben den Schützen sofort unter Druck gesetzt, so dass unser Abschluss unkonzentriert war.
Wartenberg versuchte es nun auch wütend aus der Distanz. Aber schon erheblich gefährlicher. Da war Bernd zur Stelle. Einige Male musste er retten, mit Hand und Fuß. Einen straffen "Hammer", der Richtung rechtes oberes Eck unterwegs war, haben wir schon zappeln sehen. Aber nix da, Bernd machte sich lang und länger und hat ihn noch über die Kiste lenken können.Super!
So neutralisierten sich 2 Mannschaften, aber wir hielten zumindest 20 Minuten unseren Kasten sauber. Dann eine Ecke für Wartenberg, kurz ausgeführt. Wir denken nicht mit, haben zu spät Zugriff auf die Akteure. Dennoch haben wir an der Grundlinie schon fast den Ball, Pressschlag und dann sofortiges Nachsetzen von Wartenberg......und irgendwie haut ein Gegner den Ball unerwartet in die Maschen. 0:1.
Unnötig, aber passiert, weiter....Wieder versucht Wartenberg alles, wir stehen prima. Dann....wieder eine Ecke. Wartenberg wieder kurz ausgeführt.....es kommt noch ein Wartenberger dazu.....wir sind 2 gegen 3.....werden ausgespielt und ein harter Abschluss von der Strafraumgrenze. Bernd bekommt die Hände noch ran, kann aber den Einschlag nicht mehr verhindern, 0:2. Genau mit dem Pausenpfiff! Mist!

Klar ärgerten wir uns beim Pausen-Tee über die blöden Gegentore. Aber jetzt nur nicht übermotiviert werden und dem Gegner in die Karten spielen. Erst mal sichern und vielleicht kommt die Chance?
Sicher blieben wir, weitere 15 Minuten vergangen ohne dass Wartenberg was wirklich Entscheidenes zu Stande brachte....und wenn, konnte sich Bernd auszeichnen, der nach so langer Zeit "Tor-Abstinenz" ein wirklich gutes Spiel machte. Genau in solcher Form wollen wir Dich sehen!
Nach 15 Minuten waren wir den Wartenbergern dann hilfreich. Wieder blockten wir super...liefen dem schnellen Stürmer an der Grundlinie den Ball ab....haben ihn schon sicher.....aber ein zu kurzer Rückpass zu Bernd, den er nicht erreichen kann....da steht natürlich ein "Feind" und haut ihn in zum 0:3 ins Netz. Bitter.
Aber nicht genug des Unglücks....2 Minuten später Freistoß an der Strafraumgrenze für Wartenberg. EIN.. ich betone EIN Wartenberger steht zur Ausführung bereit. Dennoch waren 3-4 Britzer der Meinung eine Mauer bilden zu müssen...warum auch immer...??? Kollektive Verwirrtheit? Der Ausführende kann ja eigentlich nur abspielen. Was er dann auch zu dem völlig frei vor Bernd stehendem Mitspieler tat. 0:4.
Die restlichen Minuten passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel. Wir hatten überwiegend das Spielgerät, Wartenberg tat nicht mehr viel, wir bemühten uns weiter, aber beim Bemühen blieb es auch.

Klar, ein verdienter Sieg der Wartenberger. Sie waren die spielerisch und läuferisch reifere Mannschaft, hatte sich aber unerwartet respektvoll defensiv verhalten und uns damit unserer Stärke beraubt. Sie waren aber nicht 4 Tore besser, denn Sie haben nicht eins davon mit spielerischen Mitteln erzielen können, was wiederum für unsere stabile, geschlossene Defensivleistung spricht.

Es spielten:
Bernd, Kittel, Andi H., Ralle, Seefi, Kalle, Lutz, Micha, Wolle

Am MIttwoch, 11.10. um 20.00 Heimspiel gegen Nordost.
Dann gehts wieder um die nächsten, wichtigen 3 Punkte.
von: andi

  Makelloser Start, weitere 3 Punkte, diesmal gegen Mahlsdorf
29.09.17 - 11:06 Uhr  
Gegen unseren vielleicht sogar ,,Angstgegner‘‘ Mahlsdorf musste eine konzentrierte und engagierte Leistung her, um nicht wieder ein schmerzhaftes Deja-vu zu erleben. Vorab: Ich habe schon lange nicht mehr eine so entschlossene, motivierte und gewillte Britzer Truppe gesehen, wie am Mittwoch. Die taktischen Vorgaben wurden in Halbzeit I nahezu 1:1 umgesetzt, einer lief für den anderen, der Zug zum Tor energisch, Körperhaltung positiv und fußballerisch für unser Niveau richtig gut. Wolle hat uns mal wieder aus der Personalenge geholfen - vielen Dank –
und Bernd hetzte direkt aus dem Urlaub an die Linie, um mal Sturmluft zu schnuppern.

Mahlsdorfs Spielweise, aus vielen Begegnungen bekannt, sollte diesmal mit konsequentem Forechecking unterbunden werden und….alle hielten sich dran. Kaum ein Ball, den der Gegner unbedrängt abspielen konnte. Folglich in Halbzeit I vielleicht 0,5 Chancen für die Gäste. Wir erspielten uns gleich die Platzhoheit, übernahmen das Mittelfeld, standen konsequent sicher in der Abwehr und setzten den Gegner unter Druck. Funktioniert nur, wenn alle mitziehen und so war es auch. Nach zwei, drei guten Chancen war es nach
10 Minuten an der Zeit, als Ralle links den Ball zu Seefi spielt, dieser tänzelt ein, zwei aus, ein Chip von der Grundlinie in den Rückraum, wo Andi Rabe - vorher mit kurzer Ansage – den Ball direkt ins kurze Eck schießt.
Schönes Tor, allerdings auch wichtig, vorher sich bemerkbar gemacht zu haben. Weiter ging’s, die Truppe wollte mehr. Und es ergaben sich gleich weitere Möglichkeiten, noch zu ungenau, noch mit guten Paraden vereitelt, aber aufgrund unserer Entschlossenheit absehbar, wann hier noch etwas passiert. Klar, ein Pfostenschuss war wieder dabei, und die Einwechsler, egal wann und wer, waren sofort im Spiel, wussten wohin. Bemerkenswert!
Selbst Positionswechsel liefen bis dahin perfekt, dank der Konzentration und Aufmerksamkeit aller.
So kann Seefi sich nach schnellem Zuspiel aus der Abwehr rechts durchsetzen, uneigennützig lockt er den Torwart von der Linie , um dann den Querpaß zum mitgelaufenen Matze zu geben. 2:0 ! Beruhigend! Nach 20 Min. setzte ein wenig Unkonzentration ein, wir waren im Mittelfeld nicht mehr so nah an den Gegenspielern, dennoch keine Gefahr für unser Tor und Andi Rabe hätte…ja müssen…querspielen müssen, in Überzahl, versucht es allein, vorbei. Das wäre es bereits gewesen. So gingen wir nach sehr guter Leistung in die Kabine, wo nochmal darauf hingewiesen wurde, nicht nachzulassen, konzentriert zu bleiben und die Entscheidung zu suchen. Doch irgendwie war die Spannung raus, aufgrund der Überlegenheit wurden wir etwas tüdelich, nicht mehr so entschlossen. Die Folge: Unordnung, unnötige Hektik, ungenaue oder schwierige Anspiele, Gemaule und plötzlich wieder das Beurteilen des Mitspielers einschl. Kommentieren. Wir verloren etwas die Linie, zogen uns auch zu weit zurück. Mahlsdorf wärmte nun auch Mannes Hände mit einem Schuss und kam jetzt auch ungewollt - auch mit nem Lattenstreifer - unserem Tor etwas näher. Eigentlich nicht zu verstehen, muss auch dringend künftig abgestellt werden, wir verlieren immer wieder den Faden durch Analysieren der jeweiligen Situation während des Spiels. Jungs, wir haben nach dem Spiel genügend Zeit und gemütlicher beim Bierchen ist es allemal, dem Kumpel etwas vorzuwerfen.
Doch wieder zum Spiel. Durch Einwechseln einer neuen Abwehr-Mittelfeldreihe haben wir wieder etwas Stabilität gewonnen und nachdem zuvor noch ein Doppelpaß zwischen mir und Ralle nicht zum Ziel führte, sondern der Tw den Schuß noch abwehren konnte, war es kurz danach soweit….Seefi auf Matze, halbhoch?....der kickt den Ball mit der Hacke zum durchlaufenden Ralle, welcher dem herausstürzenden Tw keine Chance lässt und seine hervorragende Leistung mit einem schönen und besonders wichtigem Tor gekrönt hat.
Der Drops war durch, Mahlsdorf bat den Schiri sogar ums frühere Abpfeifen, da hier nichts mehr ging. Neben Ralle ist auch noch Andi Rabe zu erwähnen, der in dieser Saison in der 50er angekommen zu sein scheint und wieder mit einer super Leistung auffiel. Aber ich möchte hier niemanden schmälern, was wir besonders in der erste Hz abgeliefert haben, hat mich sehr begeistert, wir sind als geschlossenes Team aufgetreten, mit Überzeugung und Willen, 3 Punkte zu holen. Hut ab vor Euch….und wenn jetzt das Gemaule untereinander noch eingedämmt wird, werden wir noch stärker.

Es spielten: Manne, Ralle, Heini, Wolle, Kalle, Seefi, Andi Rabe, Lutz, Matze, Bernd, Hirschi




von: heini

  Es wird unheimlich....
22.09.17 - 18:16 Uhr  
....aber unheimlich schön!! 4 Spiele - 4 Siege und zumindest bis heute Tabellenführer!!
Dazu im Pokal erfolgreich und kein Vorbereitungsspiel verloren!
Nun zum Spiel am Mittwoch.

Wilmersdorf - Britz 0:3 (0:1)

Wieder mit ausreichend Personal reisten wir nach Wilmersdorf. Die gleiche Mannschaft wie in der Vorwoche wollte auswärts erfolgreich sein.
Wie sollte das gelingen? Nach dem Tabellenstand war Wilmersdorf bis dato nicht so erfolgreich. Aber sie setzten ein Achtungszeichen mit dem 5:0 Sieg gegen Kladow (wir nur 3:1).
Unterschätzen war also nicht angesagt. Einfach wieder den erfolgreichen, ruhigen, ballsicheren Fußball spielen wie bisher. Abwarten, was die so können und dann mit unserer Offensivkraft Tore machen. Möglichst nicht wieder so spät!

Diese Hoffnung, dass wir nicht wieder bis zum Spielende auf unsere Tore warten müssen, erfüllte sich sehr sehr sehr schnell.
Wir hatten Anstoß. Andi R. spielt auf Seefi....und der läuft mal einfach auf die geballte Wilmersdorfer Mannschaft zu. Nun erwarteten wir den Rückpass in die eigenen Reihen, wie so üblich, anscheinend Wilmersdorf auch. Nix da....Seefi läuft einfach weiter...an den ersten Gegenspielern vorbei.....dann merkt auch plötzlich der Gegner, dass man mal angreifen sollte....Seefi zieht nach links und alle verfügbaren Wilmersdorfer folgten ihm nun....so war die rechte Seite blank, was Andi R. schnell erkannte und durch startete. Seefi wartete, bis Andi in Position war...Querpass...Andi hat wenig Mühe den Ball über die Linie zu drücken. Gefühlte 30 Sekunden gespielt: 1:0!!
Wilmersdorf war geschockt, aber nicht sehr lange. Mit den schnellen Spitzen und dem aktiven Mittelfeld waren sie ebenso offensiv ausgerichtet und wir mussten so manche Situation bereinigen, was wir aber clever taten. So entwickelte sich ein munteres Spielchen, bei dem wir weiter die weitaus besseren Möglichkeiten hatten. Seefi....Pfosten...Andi R....Pfosten..Latte...Andi H...schießt aus 2 Metern den Torwart an...usw...usw..Chancen im Minutentakt...
Wilmersdorf kam schon mal gefährlich vor unser Gehäuse. Aber entweder spielten sie ihre Möglichkeiten schlecht zu Ende, weil wir auch gut verteidigten, oder Manne hatte was dagegen und hat wieder mal super mitgedacht und gehalten.
So blieb es bei dem knappen 0:1 zur Pause.

In der 2. Hälfte hatten wir in den ersten Minuten erst mal "den Kopf voll". Wilmersdorf brachte nun alle Offensiven aufs Feld, dazu drängte nun auch noch ihr starker Kapitän in Richtung Manne. Klar, sie gingen jetzt volles Risiko und hatten dabei durchaus gute Tormöglichkeiten. Aber entweder war von uns noch ein Körperteil dazwischen oder Manne entschärfte die wenigen gefährlichen Schüsse, manchmal hatten wir auch einfach Glück, dass bei Abstimmungsproblemen von uns Wilmersdorf nicht clever genug war. In dieser Phase wäre der Ausgleich möglich gewesen. Aber wir stellten uns entschlossen dagegen. Ob der fleißige Kalle oder Andi R., Lutz..und..und...jeder dachte jetzt auch defensiv. Bloß die Führung verteidigen hieß es.
Wir fanden dann schnell wieder in die Spur. Nun rollte der Ball meist wieder auf des Gegners Tor. Wir erspielten...und wirklich erspielten...eine nach der anderen Chance. Seefi allein vorm Tor...will tunneln.....Torwart hält. Andi R....Pfosten und Latte....Hirschi....allein vorm leeren Tor...stolpert...Ralle...Freistoß...an den Pfosten..--Abpraller....wieder nix...ich könnte noch Unzähliges erwähnen und dazu noch 4 bis 6 Aluminium-Treffer (Kalle, Lutz...). Ich habe noch nie ein Spiel erlebt, bei dem wir so oft Pfosten oder Latte getroffen haben. Egal. Wichtig war, wir waren wieder sicher und spielten hervorragend.
Wilmersdorf war nur noch sporadisch gefährlich, wir blieben geduldig...und wieder mal in den Schlussminuten machten wir den "Sack" zu.
Seefi tänzelt sich rechts durch, kann quer spielen, haut ihn aber mit der "Pieke" ins kurze Eck. Endlich---0:2!
Wenig später setzte sich Andi R., körperlich robust, schon an der Mittellinie hervorragend durch. Ein langes Solo über links...er könnte auch quer zu Hirschi legen ...entscheidet sich aber das 0:3 zu machen.

Wieder ein sehr verdienter Sieg gegen starke Wilmersdorfer. Nach den 4 Siegen hörte ich ja schon Stimmen, dass wir ja bisher nur schwächere Mannschaften hatten und deshalb da vorne stehen. Das glaube ich nicht. Alle bisherigen 4 werden noch gute Ergebnisse zeigen, wie schon bisher. Da sollten wir unsere eigene Leistung nicht unnötig schmälern, sondern stolz darauf sein. Vielleicht lag es nicht an den "schwachen" Gegnern, sondern an unseren guten Leistungen, dass wir jetzt mit da"Oben" stehen. Genau das haben wir uns ja auch vorgenommen. Also POSITV!

Es wurden Tabellenführer:
Manne, Ralle, Kittel, Heini, Andi R., Andi H., Lutz, Matze, Hirschi, Seefi, Kalle

Mittwoch, 27.09., 20.00 Uhr Heimspiel gegen Mahlsdorf II.

von: andi

  Wieder ein verdienter Sieg
18.09.17 - 16:53 Uhr  
Britz - Sperber Neukölln 1:0 (0:0)

Udo und Bernd waren zwar verletzt, dennoch waren wir wieder gut personell aufgestellt. Das lag daran, dass Manne wieder im Tor stand, weil wir Ralle für die Defensive brauchten und an unserem Neuzugang Lutz, der sein erstes Spiel mit uns machte. Einen großen Dank der Mannschaft auch an Andi R., der entgegen seiner Ankündigung, bisher alle Pflichtspiele mitgemacht hat. Einen Spieler wie Andi, mit seinem Engagement und läuferischem Vermögen, hat natürlich jede Mannschaft nicht nur ab und zu mal in seinen Reihen.

Sperber hatte ja den Antrag auf Spielverlegung gestellt, der aber vom Spielobmann wegen des ungünstigen Termins nicht angenommen wurde. So war der Gegner schon ersatzgeschwächt.
Dennoch hieß es: Nicht unterschätzen. Sie sind mit einem grandiosen Torverhältnis in die Bezirksliga aufgestiegen.
Ein ebenso ruhiges, konzentriertes Spiel wie in der Vorwoche wollten wir abliefern.

So begannen wir auch, abgeklärt und ballsicher. Sperber spielte ein 5-1-System. Hinten mit 5 Mann verteidigen, den beleibten aber durchaus cleveren Stürmer anspielen und auf Konter hoffen.
Noch aber behielten wir die Oberhand und kamen zu aussichtsreichen Chancen, obwohl es schwer war gegen diese gut gestaffelte und körperlich sehr robuste Defensive. Dennoch hatte Andi R. aus Nahdistanz einen Riesen, den der gute Keeper von Sperber wider erwarten parierte. Seefi versuchte oft sein gewohntes Dribbling, blieb an der vielfüßigen Abwehr aber auch oft hängen. Versuche aus der 2. Reihe waren auch zu ungenau und nach Standards auch ungefährliche Britzer. Viel Ballbesitz, noch keine Belohnung.
Ganz im Gegenteil. Zwei Momente unaufmerksam und die Taktik von Sperber wäre beinahe aufgegangen. Wir haben diese Situationen aber unbeschadet überstanden.
So ging es torlos in die Pause.

Die Kabinenansprache konnte nur lauten: Wir sind die bessere Mannschaft, keine Unaufmerksamkeiten mehr, bei der Überlegenheit machen wir unser Tor.
Und genau so ging es weiter. Viel mehr Ballbesitz auf Britzer Seite, dazu kam noch der Kraftverlust bei Sperber. Jetzt machten sie endgültig dicht, wollten einen Punkt entführen, setzten ihre Zweikampfstärke gut ein.
Wir hatten nun nicht mehr die klar und deutlich raus gespielten Möglichkeiten. Aber durch viel Laufarbeit und Einsatz doch Chancen. Kalle versuchte es oft aus der Distanz, Andi R. nahm über Außen Anlauf, fand nur nicht mehr den Mitspieler, weil die Mitte dicht war. Seefis Schuss zischte am Pfosten vorbei, Andi H. scheitert nach einem Freistoß am Keeper......nervig...wann fällt endlich das Tor? Nur eine Frage der Zeit?
Das wollte Sperber nun, nicht nur mit "Mauern", sondern auch mit provozierendem Zeitspiel verhindern. Bei jedem normalen Zweikampf war erst mal minutenlanges Wälzen am Boden angesagt, sehr, sehr lange Auswechslungen und übermaßen verzögerte Abschläge waren ihr Mittel, den Punkt über die Zeit zu kriegen.
Das ganze eskalierte dann in der 50. Minute bei einem Freistoß für uns. Wir wollen ausführen, Matze stellte sich vor den Torhüter. Der schubste. Matze, der nun nicht gerade als unfairere Spieler verrufen ist, drückte auch mal ein bisschen und......der Keeper fiel laut schreiend auf den Boden...
Der gute Schiri bekam das mit, wollte ihm wohl zunächst Gelb wegen "Schwalbe" zeigen.....dann aber noch unschöne, beleidigende Worte dazu vom "sterbenden" Keeper. Da hatte der Schiri tatsächlich den Mut ihn mit Rot vom Platz zu stellen. Das dies berechtigt war, zeigte die Reaktion von Sperber. Nur ein kurzes, mutloses Aufbäumen gegen die Entscheidung und weiter ging es.
Das Ganze war wohl selbst für die Mitspieler ein wenig zu offensichtlich theatralisch.
So! Noch 10 Minuten in Überzahl. Um es kurz zu machen, in der 55. Minute erlöste uns Matze, der einen Pass von rechts am langen Pfosten bekam, einfach abzog, den Torhüter noch fast anschoss aber endlich das 1:0 machte.
Sperber versuchte natürlich noch was, mit den beiden schnellen Mittelfeldspielern und dem Stürmer rannten sie nun an. Aber keine Gefahr mehr. Wir standen gut.

Ein verdienter Sieg. Fast eine Schablone der letzten Woche: gut gespielt, spät getroffen. Egal, 3 Punkte.
Wieder mit Geduld und Sicherheit. Ich erinnere mich an solche defensiven Gegner aus der letzten Saison, wo wir mangels Geduld gerade mal einen Punkt holten oder sogar verloren. Das machen wir alle bisher wesentlich besser. SUPER JUNGS!!
Manne machte seine Sache wieder hervorragend, gerade im Mitspielen und Mitdenken ist er äußerst souverän. Lutz, unser Neuzugang, zeigte sofort, auf unterschiedlichen Positionen ins Spiel geworfen, dass er eine Verstärkung für uns sein kann und wird. Und Ralle in der Defensive einzusetzen war eine gute Entscheidung. Zweikampf- und laufstark, die Leistung war nötig in diesem Spiel. Die anderen Spieler waren natürlich auch wie gewohnt leistungsstark und Stützen des Teams.
So grüßen wir zunächst ohne Punktverlust gemeinsam mit Lübars von der Tabellenspitze!! UND: Männer, erst 2 Gegentore........schon sehr anders als im letzten Jahr.

Es siegten:
Manne, Ralle, Kittel, Heini, Andi R., Andi H., Seefi, Kalle, Matze, Lutz, Hirschi (der noch verletzt war, sich aber unsinniger Weise doch ein paar Spielminuten gönnte)

Am Mittwoch, 20.09. können wir den nächsten 3er holen.

Anstoß: 19.30 Uhr Wilmersdorf - Britz (Blissestr.)
Treffpunkt: 18.30 Uhr vor Ort oder 18.00 Uhr Parchimer Allee
von: andi



© by Moosa 2003 - 2005
Neandertaler.net
Adminbereich


Ansprechpartner:
Mannschaftsleiter
Andi Potsdam
Tel.: 017630786873
Trainer
Heini
Tel.: 015229915578