Zurück
 
 

Ü-50

Trainingszeiten:
Mittwoch:
20:00 bis 21:30
Buschkrug


Ergebnisdienst


Statistik (Pdf)

Unser diesjähriges Team:


Aktuelle News

  Ein Déjà-vu......
22.06.17 - 18:00 Uhr  
.....hatte die Mannschaft beim letzten Heimspiel. Genau wie gegen Union: Sehr ordentliche Leistung - keine Punkte.

Britz - SFC Stern 2:3 (2:1)

Heini, Udo und Kalle waren wieder bereit. Dafür fehlte Hirschi (Urlaub). So hatten wir zumindest 2 Spieler an der Linie.
Tja...letztes Spiel der Saison, im Mittelfeld der Tabelle versunken, wollten wir wenigstens an das gute Spiel gegen Union anknüpfen und der "Tormaschine" der Staffel (109 Tore in 24 Spielen) Paroli bieten. Nach der 1:9-Klatsche im Hinspiel hat Stern die 3 Punkte mit Sicherheit schon fest verbucht.

Was haben wir uns in der Kabine vorgenommen? Wieder clever in der Abwehr zu sein, füreinander zu laufen, viel zu verhindern. Kittel mahnte noch, nicht hektisch zu werden, sondern mit viel Ruhe lange, auch über Ralle, viel Ballbesitz zu haben und dann unsere Konter genauso so ballsicher zu Ende zu spielen wie in der Vorwoche.

Das Spiel begann erwartungsgemäß. Mit ihrer starken Offensive rannte Stern an. Sie rannten viel, ohne noch wirklich gefährlich zu werden. Wir standen tatsächlich hervorragend und selbst ihre Versuche mit langen Bällen und präzisen "Lupfern" hat dann Ralle locker entschärft. Unglücklich kam dann in der 8. Minute doch der Führungstreffer für Stern zu Stande. Wir waren schon in Ballbesitz, Pressschlag mit dem Stern-Stürmer.....dem fällt der Ball vor die Füße...Abspiel....leider 0:1!
Wir verhielten uns weiter taktisch diszipliniert, hatten selbst gute Möglichkeiten. Eine davon wurde in der 10. Minute belohnt. Seefi setzt sich gegen Viele links bis zur Grundlinie durch, kluger Pass in den Rückraum zu Andi R.... Eiskalter Abschluss: 1:1!
Fortan gab es Chancen auf beiden Seiten, aber nicht wirklich zwingende. In der 16. Minute kosteten wir wieder unseren Ballbesitz aus, viele sichere Ballkontakte......rüber auf die linke Seite, auf die sich Stern dann auch konzentrierte. So war genug verwaister Auslauf auf rechts. In den Raum startete Andi H.... Seefi erkennt die Situation.....sauberes diagonales Zuspiel und Andi machte sich auf den Weg Richtung Tor. Die Gegner können erst spät folgen, der Torhüter klebt auf der Linie.....so konnte er locker mit der Innenseite ins lange Eck vollenden: 2:1!
Die restliche viertel Stunde bis zur Pause überstanden wir bravourös. So ging es gegen den vermeintlichen Staffelsieger mit einer Führung in die Pause. Wer hätte das gedacht?

So fand Roger in seiner Halbzeitansprache diesmal überwiegend lobende Worte. Prima Leistung.... weiter so....konzentriert bleiben...die gute Aufteilung beibehalten....auf weitere Chancen mit Geduld lauern.
Das setzte die Mannschaft motiviert um. Stern störte zwar nun erheblich früher, von unseren langen Ballstafetten in der eigenen Hälfte hatten sie wohl genug. Und sie brauchten ja noch einen Punkt um den Staffelsieg klar zu machen. So stellten sie uns bei unseren Abschlägen sofort zu. Aber wir hatten ja Ralle. Wenn es hinten rum nicht möglich war, dann nutzte er seine Technik und schlug weite, präzise Abschläge in die Spitze. Meist auf Seefi, der die Kugel (nicht immer, aber oft) auch verwerten und halten konnte.
So blieb es Minute für Minute bei unserer Führung. Klar erhöhte Stern den Druck und diese Mannschaft ist immer für ein Tor gut. Aber....bis auf wenige Abschlüsse aus der Entfernung und zwei, drei brenzlige Situationen, die Ralle entschärfte passierte nichts, weil wir kollektiv nach hinten arbeiteten.....diese Führung wollten wir nicht mehr hergeben. Folglich hatten wir selbst auch nur noch wenige erfolgversprechende Offensivaktionen. Seefi versuchte es mit Dribblings, wurde aber oft gedoppelt. Die beste Konterchance hatten wir nach so 10 Minuten. Seefi bekommt einen langen Ball...läuft 1 gegen 1 auf das Tor......Andi H. läuft zur Hilfe mit .....leider nichts draus gemacht. Seefi legt die Kugel zu weit vor, trotzdem hätte Andi die Situation besser lösen können als zu versuchen direkt zurück zu spielen. Na, das wäre es gewesen..3:1?
Stattdessen gerieten wir weiter unter Druck. Stern wechselte nun kaum noch, ließ alle ihre hochklassigen Kicker durchspielen. Dann wohl die entscheidene Situation in der 45. Minute. Duell an der Außenlinie....Heini gewinnt den Zweikampf, Ballbesitz....wir schalten um auf Konter.... da wird Heini rüde mit gestreckten Beinen um getreten. Alle warten auf den Pfiff....der nicht kommt (selbst Heinis Gegenspieler musste schmunzeln). Stern spielt weiter.....wir sind kurz konsterniert und in Unterzahl....Mist: 2:2!
In Folge wurde natürlich der Schiri belagert... Überreaktionen, Rudelbildung, Beleidigungen auf beiden Seiten, unnötige Unsportlichkeiten.....so dass der Schiri allen mal einige Minuten Pause zur Beruhigung gönnte.
Danach ging das Spiel in relativ ruhigen Bahnen weiter, obwohl Stern immer für ein paar versteckte Nicklichkeiten gut war. Wir ließen uns aber nicht weiter provozieren. Stern warf nun alles nach vorne. Wir hielten weiter mit großem Einsatz stand. Hatten wir mit dem ausbleibendem Pfiff bei dem klaren Foul an Heini kein Glück....nun kam auch noch Pech dazu. Der unberechenbare 10er von Stern kommt durchs Zentrum. Andi H. stellt ihn und kann ihm den Ball leicht weg spitzeln....Heini ist sofort parat...Pressschlag...und... der Ball fällt leider dem 10er wieder vor den Fuß...Abspiel auf den 3er....frei vorm Tor vollendet...Schade 2:3.
Großes passierte wohl auf beiden Seiten in Folge nicht mehr, soweit ich mich erinnere.
(Randnotiz: Irgendein Britzer bekam wieder eine Gelbe Karte wegen grobem Foulspiel...wer???)

Schade, konstatierten wir und auch unsere, an diesem Tag, zahlreichen Fans und Zuschauer.
Wir haben eine Mannschaft, mit sicher besseren Einzelkönnern, mit großer Leidenschaft, Motivation und vor allem taktischer Disziplin fast nieder gerungen.
Wie schon gegen Union....wohl zwei unserer besseren Spiele in dieser Saison.

Es siegten fast:
Ralle, Kittel, Andi H., Andi R., Seefi, Kalle, Matze, Heini, Udo

Allen eine erholsame Sommerpause, schönen Urlaub und denkt an Vorschläge für eine Sitzung/Saisoneröffnungsfeier zur neuen Spielzeit.

Freudige Überraschung: Seefi und Kalle haben sich entschieden doch bei uns in Britz zu bleiben. Super Jungs...gehen wirs an!

Demnächst, wenn Zeit ist, an dieser Stelle wieder eine kleine Satistik...... und eventuell ein Fazit der Saison von Heini?
von: andi

  Sehr gute Leistung...leider keine Punkte
12.06.17 - 18:20 Uhr  
1.FC Union II - Britz 4:3 (2:2)

Der eingeplante Manne musste passen, sein Knie muckert wieder (Gute Besserung für Dich) und auch Kalle fiel kurzfristig wegen dringender familiärer Angelegenheiten aus. Da sich jedoch Andi R. topfit aus dem Urlaub zurück meldete, waren wir wenigstens 7 Spieler.
Bernd fehlte.....wer sollte das Tor hüten? Die Mannschaft entschied sich für Ralle, was sich als richtig erweisen sollte.
Diesmal mussten wir nicht rätseln welche Spieler eventuell aus der "Ersten" dabei sind. Die Unioner waren da ganz offen: Sie haben die komplette Zweite Mannschaft zum Verbandsligaspiel geschickt, da sie dort ohnehin schon lange als Absteiger feststehen. So hatten wir es also mit dem Rest der "Ersten", aufgefüllt mit 40ziger-Spielern aus der Landesliga zu tun. Und das ohne Wechsler, bei sommerlichen Temperaturen. Aber ist legitim von Union und wir wollten trotzdem ein gutes Spiel abliefern.

Die Partie begann ohne "Abtasten" gleich mit viel Geschwindigkeit und Offensivdrang, besonders vom Gegner. Der quirlige 11er, der robuste 9er und der pfeilschnelle 15er wurden mit viel Übersicht vom Kapitän in Szene gesetzt. Nützte aber nichts. Wir standen hervorragend, verschoben gut, jeder half seinem Mitspieler und falls es doch brenzlig wurde stand da Ralle. Aber die Qualität der Angreifer war sofort zu spüren. So hieß es also: dicht am Mann, lange Wege gehen, Zweikämpfe gewinnen und dann kontern. Oft gesagt und oft gewollt, hatten wir es diesmal sogar wunderbar umgesetzt. Nach Ballgewinn wurde die Kugel sofort schnell und präzise in Richtung Union-Tor befördert. Schon nach nur 3 Minuten mit Erfolg. Andi R. dribbelt sich von der linken Seitenlinie in Richtung Strafraum, lässt zwei Unioner stehen, und hämmert den Ball an die Unterkante der Latte. Dieser springt hoch zurück und Seefi läuft durch. Bedrängt von Gegenspieler und Torwart holte er zum Kopfball aus, den auch jeder erwartete. Nichts da.....alle springen hoch, Seefi jedoch lässt die Kugel abtropfen und vollendet mit Vollspann noch bevor die andren wieder den Boden erreicht haben.....einfach nur clever.
0:1!
2 Minuten später das gleiche Muster. Ballgewinn, Konter, klar und ruhig gespielt. Doppelpass Seefi mit Matze und Seefi zum 0:2.
Damit hatten wir wohl die Erwartungen und die Ehre der Unioner ein wenig überstrapaziert. Nun kamen sie oft überfallartig und schon eine Minute später erzielte der Kleinste auf dem Platz, nach präziser Flanke, ein Kopfballtor.....1:2. Wir wirbelten trotzdem frech weiter. Jeder ging lange Wege.....Positionen waren längst sekundär......jeder erkannte, was gerade gefordert ist. Ob Matze als Stürmer am eigenen Strafraum grätscht und Kittel dafür nach vorne sprintet um sich an zu bieten....durch diese ständigen Positionswechsel haben wir Union das Leben schon unangenehm gemacht. So kamen beide Parteien zu etlichen Großchancen. Da war bei uns auf Ralle verlass oder Union hatte kläglich vergeben. Auf unserer Seite entwickelte sich zunehmend ein Privat-Duell zwischen Hirschi und dem Union-Keeper.
3-4 schön rausgespielte Konter landeten bei Hirschi, der sich stets prima frei gelaufen hat.....nichts zu machen. Ob aus 2 Metern, ob mit "Hammer" aus 3 Metern....und...und..und...der Keeper behielt die Oberhand. So kam es, dass wir den Ausgleich hinnehmen mussten. Ein Pass in die Spitze gespielt vom Union-Kapitän, der 9er entwischt uns und kann einschieben. Nichts zu machen für Ralle.
Also 2:2..... in der 12. Minute! Es waren also noch etliche Minuten zu spielen und Union drückte auf die Entscheidung. Sie wechselten kräftig durch, während wir mit den Kräften haushalten sollten. Da gab es ein klares Kommando von Kittel: Jetzt ruhig....Ballbesitz....erholen....und auf die Chance warten. Und, stellt euch vor......alle machten mit. Seefi, Andi R., Hirschi, Andi H, dazu noch Ralle.....alle in der eigenen Hälfte......und wir ließen Ball und Gegner laufen, mit selten gesehener Sicherheit. Und dann kamen die Möglichkeiten. Ballbesitz....auf ging es...wieder toller Spielzug...Hirschi...wieder der Keeper. Es war ja nicht so, dass Hirschi schlecht abgeschlossenen hätte. Der etatmäßige Verbandsliga-Torwart war einfach gut und hatte auch das entsprechende Glück.
Also endlich die ersehnte Pause. 2:2 war gerecht, aber auch ein 5:5 wäre im Rahmen der Möglichkeiten gewesen.

Wir waren natürlich nicht unfroh über das bisherige Ergebnis. Es hieß: weiter unsere Linie durchziehen. Wenig zulassen und bei Ballbesitz ruhig und sicher auf unsere Chance warten und nicht ins "offene Messer" rennen. Das gelang genau 45 Sekunden. Kurz nach Wiederanpfiff; irgendwie ein gut gespielter Konter der Unioner und schon das 3:2. So wirklich geschockt wirkten wir allerdings nicht. Wer jetzt dachte, wir brechen ein und Union hat leichtes Spiel, hat sich getäuscht. Wider Erwarten übernahmen wir die Spiel-Hoheit. Union kam zunächst nur noch sporadisch, aber dann gefährlich vor unser Gehäuse. Dann konnte auch Ralle seine Klasse beweisen, kratzte einen Ball in die lange Ecke aus kurzer Distanz noch von der Linie, blieb gegen den frei stehenden Unioner lange stehen und entschärfte mit dem Fuß den drohenden Einschlag. Mehr kam nicht von Union. Wir spielten locker auf, hatten einen guten Spielzug nach dem anderen und wieder viele, viele Chancen. Matze wird von Seefi fein bedient, Matze versetzt seinen Gegenspieler zieht ab...Keeper hält. Seefi mit hartem, verdecktem Schuss von der Strafraumgrenze......Keeper hält. Hatte ich schon erwähnt, dass auch Hirschi prima Chancen in diesem Spiel hatte? Er hat alles versucht...es sollte nicht sein. Dazu noch schöne Spielzüge, die nur nicht clever zu Ende gespielt wurden. Hirschi muss einige Male besser ablegen als es selbst zu versuchen, auch Andi H. war rechts durch, schließt ebenfalls überhastet ab anstatt quer zu legen. Wer hätte das gedacht? Wir waren in Hälfte 2 die überlegene Mannschaft. Was sich auch im Ecken-Verhältnis ausdrückte. Und wie es dann doch wieder zu uns passt, bekamen wir nach UNSERER Ecke das nächste Gegentor in der 55. Minute zum 4:2. Alle zu weit aufgerückt können die Unioner in aller Ruhe kontern. Schade. Es waren zwar nur noch 5 Minuten zu spielen. Chancen, das Spiel dennoch zu gewinnen, hatten wir durchaus noch. Aber nicht genutzt. Allein Hirschi war es endlich vergönnt kurz vor Schluss seinen Lieblings-Feind doch noch zu überwinden. 4:3! (Und selbst da war der Keeper noch fast dran).

Fazit:
Gutes Spiel-Null Ertrag!
Klar, schön spielen nützt nichts. Hätte jede Mannschaft nur 50% seiner Großchancen verwertet, hätten wir 11:7 gewonnen. Also: miese Ausbeute von uns, selber Schuld. Aber gegen diese personell so starke Mannschaft bei den Voraussetzungen spielerisch überlegen zu sein und auch kräftemäßig mithalten zu können.....alle Achtung...war ne klasse Leistung Männer!

Er verloren:
Ralle, Kittel, Andi H., Hirschi, Seefi, Andi R., Matze

Wir hoffen, dass alle, die nicht bettlägerig sind oder im Urlaub weilen, oder beides, am Mittwoch, 14.06. (20.00 Uhr) zum Heimspiel erscheinen. Auch Verletzte!
Es gilt mal über die kommende Saison zu sprechen.
von: andi

  solo punto brillante, entonces la oscuridad
30.05.17 - 19:16 Uhr  
....die Überschrift kommt Euch sicher ziemlich Spanisch vor.
So wie unsere Leistung beim Heimspiel am 17.05.:

Britz - Mahlsdorf II 0:6 (0:1)

Ich wollte zwar nicht mehr so spät berichten. Aber ich passe mich wohl doch der allgemeinen Lethargie und momentan destruktiven Stimmung der Mannschaft an.
Sei`s drum, nichts war es mit einem "Selbstbewusstseins-Schub" nach dem guten Spiel gegen Tübiks.
Obwohl personell gut besetzt, weil Manne sich zur Verfügung stellte, Bernd wieder da war und Seefi seine Verletzung ignorierte.

Der Spielverlauf ist schnell erklärt. Wir begannen ganz ordentlich, hatten sogar leichte Vorteile, ließen wenig zu. Dann wechselten beide Seiten kräftig durch. Irritation mehr bei uns als beim Gegner. Die engagierten, klugen Anweisungen von Roger an der Seitenlinie wusste die Mannschaft zu ignorieren und es gab auch niemanden auf dem Feld der das Kommando übernahm und die Mannschaft führte. Und so dauerte es doch bis zur 25. Minute, dass Mahlsdorf in Führung ging.

Mit dem 0:1 ging es auch in die Pause. Ein Zwischenstand, den man umbiegen könnte. Aber nun begann unsere "zurückhaltende" Phase.
Waren wir schon zum Ende der ersten Halbzeit mehr "Hühnerhaufen" als Mannschaft, wussten wir es noch zu steigern. Man kann jedem Einzelnen nicht mal mangelnde Laufbereitschaft oder Einsatz vorwerfen. Nur haben wir nicht mehr als Gemeinschaft funktioniert. Kein Blick für den Mitspieler, etliche Fehlpässe und individuelle Fehler, von taktischer Ordnung, gegenseitiger Motivation ganz zu schweigen. Dazu hat auch noch jeder mit sich und der Welt gemosert......so kann kein Mannschaftssport erfolgreich sein.
Nun: Mahlsdorf nahm das gerne an und mit zwei Doppelschlägen in den Minuten 37,39 und 50,51 war die Partie entschieden. Kurz vor Ende dann auch noch das 0:6.
Positiv war einzig, dass Kalle das Spiel ohne Gelb/Rote überstanden hat (war knapp). Zusätzlich negativ war, dass Seefi zu allem Übel auch noch einen 9er für uns verschoss.

Ein schlechtes Spiel von uns, was sich sicher für alle auch so angefühlt hat. Und das nicht nur fußballerisch.

Es waren körperlich anwesend:
Bernd, Kittel, Ralle, Kalle, Andi H., Heini, Hirschi, Udo, Matze, Manne, Seefi

Weiter geht es am 06.06 um 19.30 Uhr bei Union II.
Anwesenheit und Treffpunkt organisieren wir über Handy.
von: andi

  Es geht ja doch besser!
14.05.17 - 14:48 Uhr  
Tübiks - Britz 1:6 (1:4)

Nach den 2 nicht so berauschenden Heimspielen traten wir nicht gerade mit breiter Brust bei Tübiks an. Zudem hatten wir viel Platz in der großen Kabine, nur 8 Spieler waren dabei. Ralle, Bernd, Kittel und Wolle fehlten.
Egal, dem Gegner ging es noch schlechter. Sie hatten gar keinen Wechsler.
Was soll man sich nun gegen Tübiks vornehmen? Wir kennen sie als robuste, technisch sehr starke Mannschaft, die von ihrer ballsicheren, eingespielten Offensive lebt. Dadurch aber oft die Abwehr vernachlässigt. Da galt es an zu setzen. Hinten eng am Mann frühzeitig stören, wenig zulassen und schnell Umschalten wurde als Erfolgsrezept ausgegeben.

Das wurde von Beginn an auch umgesetzt. Tübiks wurde schon beim Spielaufbau von Hirschi, Seefi und Kalle gestört, Udo und Andi H. waren meist eng am Mann und Heini ärgerte den Spielmacher der Tübiks`er (ich wollte erst schreiben: Er stopfte die Löcher im Zentrum. Aber das könnte auch falsch verstanden werden....).
Ja, anfangs waren wir manchmal auch zu Viele in der eigenen Hälfte. Das war wohl dem verständlichen Mannschaftsgedanken geschuldet: Nur nicht in Rückstand geraten.
Nach wenigen Minuten wurden wir deutlich mutiger. Nach Balleroberung in der Abwehr ging es zügig über Kalle, Hirschi und Seefi auf das gegnerische Tor. Kalle versuchte es aus der Distanz, Hirschi und Seefi konnten nur knapp am Erfolg gehindert werden. Jetzt begann unsere beste Phase. Mit einer bei uns selten zu sehenden "Arsch-Ruhe" ließen wir den Ball laufen. Hinten rum, inclusive Manne, mit vielen sicheren Ballkontakten lockten wir Tübiks....und dann ging es sowas von schnell und kreativ nach Vorne....Tübiks war völlig überfordert. Große Klasse!
Die Folge nach 9 Minuten: Nach schönem Zusammenspiel von Seefi und Kalle, kommt der Ball zu Hirschi, der in Bedrängnis aus halblinker Position ansatzlos mit der Pieke in die lange Ecke vollstreckte. 0:1! Der nächste Angriff führte prompt zum 0:2. Aus der Abwehr über Hirschi zu Seefi, der wenig Mühe hat seinen Gegenspieler stehen zu lassen und cool gegen den herauseilenden Torhüter vollendet. Kaum gejubelt, schon das 0:3. Wieder ballsichere Stafette aus der Abwehr, Kalle und Seefi beschäftigen 4 Gegenspieler und mit doppeltem Doppelpass spielten sie die Abwehr schwindlig. Kalle schließlich zu Seefi, der frei mit links überlegt den Torhüter überlistet. In der 20. Minute kam dann Tübiks zum Anschlusstreffer. Beim bisher sicheren Spielaufbau, gerade auch über Manne, war sein gewollter Pass dann wohl doch zu optimistisch.....na jedenfalls war der Gegner dazwischen und hatte wenig Mühe den Ball zu versenken. 1:3. Das hatte sich angedeutet. Trotz unserer Überlegenheit hatte Tübiks schon 1-2 gute Möglichkeiten. Die größte war ein schöner Pass in die Schnittstelle, Manne behält im direkten Duell aber die Nerven, spitzelt den Schuss noch zur Ecke und kann das 1:1 verhindern. Viel ließen wir jedoch weiterhin nicht zu, auch wenn sich, vielleicht im Hochgefühl der Überlegenheit, nun sichtlich Konzentrationsfehler einschlichen. Kurz vor der Halbzeit war der "Drops aber gelutscht". Andi H. knöpft im Mittelfeld dem Gegenspieler den Ball ab, sofortiger Pass auf Seefi....er dribbelt nach rechts und Zuspiel ins Zentrum mit....ooohhhhoo....der Hacke punktgenau auf Hirschi, der "Zunge schnalzend" in Anbetracht der Vorbereitung aus zentraler Position einlegt...1:4! Das war die Entscheidung, was man auch an der Körpersprache des Gegners spürte.

In der 2. Hälfte spielten wir zwar weiter munter auf des Gegners Tor, aber nicht mehr so konzentriert. Viele Fehlpässe, zu kompliziert und ungenau war es oft, genau wie im Aufbauspiel aus der Defensive. So kam Tübiks noch zu 2 großartigen Chancen. Eine vereitelten sie selbst durch Unvermögen, die andere 100% ige versaute ihnen Manne: 2 Tübiks`er schafften es nicht frei vorm Kasten ihn auszuspielen. Wieder eine große Leistung unseres Ersatz-Torhüters!
Dennoch geriet der Sieg nie wirklich in Gefahr, denn auch wir hatten unsere guten Chancen. In den letzten 10 Minuten war der Kraftverlust ohne Wechsler beim Gegner deutlich zu spüren. Also sollten wir noch mal zulegen. Seefi tat das in der 58. Minute. Ein Dribbling von links, kein Gegner kann ihm folgen und kraftvoller Abschluss von der Strafraumgrenze in die kurze Ecke. 1:5! Wenig später schlug dann Kalle zu. Den Treffer hat er sich mehr als verdient. Unsere "Fleißbiene" an diesem Tag. Vorne wie hinten immer zu finden, sehr mannschaftsdienlich. Super! Nachdem er aus ähnlicher Position mit dem Ball kurz zuvor noch die Wolken zum Abregnen gekitzelt hat, traf er diesmal die Kugel volley... direkt aus knapp 9 Metern in den Dreiangel. Geiler Hammer, der Torwart hat nicht mal gezuckt!!

Ein sehr verdienter Sieg. Auch wenn Tübiks vielleicht nicht den besten Tag hatte und es uns nur bedingt schwer machte, sollten wir unsere Leistung nicht herabwürdigen. Es gibt sicher wenige Mannschaften in unserer Staffel, die dort so klar gewinnen können. Es war ein wirklich gutes Spiel von uns, mit teilweise selten gesehenem ruhigem Aufbau und toller Geschlossenheit. Und mit unseren geilen 10 Minuten in der 1. Hälfte, dem unglaublichen überfallartigen Tempofußball haben wir dem Gegner früh dem Zahn gezogen.

Es spielten:
Manne, Heini, Udo, Matze, Seefi, Kalle, Hirschi, Andi H.

Mittwoch, 17.05, dann wieder Heimspiel:
20.00 Uhr gegen Mahlsdorf II.
von: andi

  Zwei suboptimale Heimspiele.....
10.05.17 - 18:51 Uhr  
....aber wenigstens 4 Punkte.
(Sorry, ich bin diesmal sehr spät dran mit den Berichten. Kommt nicht wieder vor!)

Britz - Wacker Lankwitz 4:3 (3:2)

Mit ausreichend Personal (11 Spieler) hatten wir die abstiegsbedrohten Lankwitzer zu Gast.
Dennoch scheint uns die Mannschaft nicht zu liegen, mehr als einen Punkt haben wir im Hinspiel auch nicht ergattert.

Eigentlich hätte die Mannschaft mit breiter Brust agieren müssen, nach dem Sieg gegen den Tabellenführer. Aber davon war wenig zu spüren. Kein Esprit, wenig Geschlossenheit im Spielaufbau. So mussten eben Einzelleistungen herhalten. Hirschi erzielte nach 10 Min. das 1:0, obwohl er und Seefi schon einige "Kracher" abgelassen hatten, die der sehr gute Torhüter der Lankwitzer unerwartet entschärfte. So fasste der Gegner Mut und glich wenig später aus. Dann wird Hirschi im Strafraum "gelegt": 9 Meter. Kalle verwandelt souverän zum 2:1.
Wenig später ließ Ralle mit links einen "Hammer" los, mit der Schärfe eines E-Jugendspielers. So kann man auch einen starken Torwart überraschen: 3:1! Aber es brachte keine Sicherheit, prompt kam Lankwitz noch vor der Pause auf 3:2 heran.

Hirschi machte dann kurz nach dem Seitenwechsel nach mehrmaligem Anlauf sein zweites Tor 4:2!
Aber nachdem Kalle nach einem Gerangel im gegnerischen Strafraum zunächst "Gelb" sah und dann wenig später im eigenen Strafraum noch mal grenzwertig zulangte, war die logische Folge: "Gelb-Rot" und 9 Meter. Diesen verwandelte der Lankwitzer und wir mussten noch knapp 20 Min. in Unterzahl überstehen.
Was wir auch mit viel Mühe schafften.

Ein glücklicher Sieg gegen einen sehr schwachen Gegner. Selten präsentierten wir uns so desolat. Hektisch, unmotiviert und mit heftigem Gemaule (auch vor, während und nach dem Spiel) untereinander haben wir uns durchs Spiel gequält. Das sollten wir mal zügig ausräumen, passt nicht zu uns uns.

Es siegten:
Bernd, Udo, Ralle, Kalle, Seefi, Wolle, Hirschi, Heini, Matze, Kittel, Andi H.


Letzten Mittwoch dann:

Britz - Friedenauer TSC

Heini, Kalle und Bernd fehlten. Dafür stießen Manne und Andi R. mal wieder zur Mannschaft. Also doch ausreichend Personal.
Manne stellte sich ins Tor, weil noch leicht angeschlagen.

Nach der mangelhaften Leistung gegen Lankwitz wollten wir konzentrierter und leidenschaftlicher zur Sache gehen.
Zumal Friedenau spielerisch stärker einzuschätzen war, sollte dies nötig sein.
Wir begannen auch dynamischer, viel präsenter und erarbeiteten uns sofort klare Möglichkeiten. Uns lag der Jubel bei 2 schönen Schüssen von Seefi und auch von Hirschi schon auf den Lippen. Der Torhüter der Friedenauer erwies sich jedoch, wider Erwarten, als Held für seine Mannschaft. Muss man neidlos anerkennen, er hat ein schnelles 3 oder sogar 4:0 für uns verhindert. Friedenau spielte durchaus gefällig mit, technisch gut und sehr körperlich versuchten sie Eindruck zu schinden. Bis dahin aber nur temporär. Wir machten weiter das bessere Spiel. Hirschi wird in der 9-Meter-Zone gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelt Seefi souverän. Endlich 1:0!
Die verdiente Führung brachte leider keine Sicherheit in unser Spiel.
Plötzlich übernahm Friedenau die Initiative. Mit ihren 2 ballsicheren, cleveren Stürmern und den schnellen, robusten Mittelfeldspielern setzten sie uns gehörig unter Druck. Zum Glück kam der Pausenpfiff.

Wir erholten uns nur schleppend. Friedenau warf nun alles in die Offensive. In ihrer Drangphase erzielte Hirschi, auch mit etwas Fortune, das 2:0.(53.Min.)
Vorentscheidung? Bei Weitem nicht. Bis dahin hatte Friedenau uns mächtig beschäftigt. Wir haben jedoch gezeigt, dass wir auch einen "Könner" zwischen den Pfosten haben. Eine riesige Verbeugung vor Manne: Was er an diesem Tag gehalten hat, kann man kaum von einem hervorragenden, gelernten Torhüter erwarten. 9-Meter gehalten, der zum Ausgleich geführt hätte, etliche scharfe, platzierte Schüsse pariert und in Eins-gegen-Eins-Situationen die absolute Coolness bewiesen. Große Klasse! Ohne Manne hätten wir nicht 2:0 geführt, sondern zurück gelegen.
Friedenau hat sich 3 Min. nach unserem Tor dann mit dem Anschlusstreffer belohnt, es war wohl absehbar. Bis auf wenige gute Konter über Seefi oder Hirschi lief nicht mehr viel zusammen bei uns. Kraft und Konzentration ließen nach, Kittel verletzte sich zudem noch aber der Wille, den knappen Vorsprung zu halten war zu spüren.
Bis zur 59. Minute, als sich der robuste 9er der Friedenauer machtvoll in den Strafraum tankte und den Ausgleich erzielte: 2:2. Geschockt, weil den erhofften 3er schon vor Augen spielten nun plötzlich alle "angstfrei" nach Vorne. Hätten wir nicht wieder mal Manne gehabt, der dem frei stehenden Stürmer kurz vor Abpfiff noch den Ball vom Fuß gespitzelt hätte, wären wir punkt-frei aus der Begegnung gegangen.

Eine kleine Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche. Insgesamt aber nur phasenweise schönes, kreatives Spiel. Zu abhängig von Einzelleistungen, dazu oft mangelndes taktisches Verhalten. Dann reicht es eben nur zu einem Punkt, den sich Friedenau sicher verdient hat.

Es spielten: Manne, Kittel, Ralle, Wolle, Seefi, Matze, Hirschi, Andi R., Udo, Andi H.


von: andi

  Und..
07.04.17 - 23:48 Uhr  
für unsere Trainingsbegeisterten,
Mittwochs Training bei/mit der 40er um 20 h.
Wäre schön, wenn der eine oder andere.......
von: heini

  Nachschlag zum Spiel gegen Mariendorf
07.04.17 - 23:37 Uhr  
Nur kurz, weil es nicht viel zu berichten gab. Die Lethargie, welche uns an diesem lauen Frühlingstag bereits bei der Ankunft befiel, sollte sich im ganzen Spiel fortsetzen. Nach einer Minute bereits der Schlag in den Unterbauch, ein unpräziser Schuß des Gegners wird von Kalle ins eigene Tor gelenkt und vorbei war die Herrlichkeit. Wir bemühten uns, hatten sogar gute Chancen, weil Mariendorf in der Abwehr einiges zuließ, aber das 0:2 zog uns den Milchzahn sowie weitere etliche gute Chancen, die allein Bernd mit teilweise Harakiriparaden zunichte machte. In Hz. II zählte ich drei Chancen für uns, wogegen der Gegner unaufhörlich auf unser Tor spielte und fußballerisch um einiges besser war. Wir waren den Tag mit allem überfordert, mit dem Ball, Gegner, mit uns selbst und einzig unser Torwart konnte einem wirklich leid tun, weil er der beste Mann auf dem Platz war.
Endstand hochverdient 4:0!
von: heini

  Derbysieg nach 0;2 Rückstand
07.04.17 - 19:51 Uhr  
Es waren unschöne Vorzeichen zum Spiel gg den Tabellenführer und Aufsteiger Grün-Weiß Neukölln. Hinspielklatsche,kaum Personal, dazu sehr kurzfristige Absagen von Potsdam und Ralle, Kittel angeschlagen und seit Wochen spielerisch und von der Geschlossenheit auf absteigenden Ast. Kleiner Hoffnungsschimmer, G.W. nicht mit kompletter Combo, dafür aber mit ihren Topstürmer und unserem Clemi;-). So war das Motto, endlich wieder Spaß am Fußball finden und wenn überhaupt, nen glücklichen Punkt mitnehmen. So begannen wir konzentriert, verschoben gut, ließen den Gegner kommen, der auch die erste Chance hatte.Daneben!Nach gefühlten 3 Minuten hatten wir das erste Mal die Kugel, ruhiger Aufbau, gute Laufarbeit und Hirschi hatte die erste Halbchance. Dadurch beflügelt kamen wir nun gut ins Spiel, G.W. spielte mit nach vorne, jedoch zu ungenau und wenn, hatte Bernd die Ruhe weg. Das kam uns zu pass, denn wir konnten nun schnell umschalten und hatten Raum.Den nutzten wir und erspielten uns eine um andere Chance, nein! teilweise Großchancen. Hirschi allein auf den Torwart, Seefi, Udo, Kalle, selbst Wolle, mit Sonderaufgabe betraut, hatten gute bis erstklassige Torgelegenheiten.Imponiert hat mir aber die Tatsache, wie gut wir Fußball zu spielen vermochten. Nicht das G.W. nicht versuchte, viel kam aber nicht durch und es hätte 3..4:0 stehen müssen! Doch dann ein Bock von Bernd und nach 18 Min. hieß es 0:1, unglaublich. Chance von Seefi, knapp vorbei, im Gegenzug, eigentlich ungefährlich, tropft der Ball in einer Spielertraube vor die Beine eines Grünweißen, ab in den Angel.Unhaltbar!
Was war geschehen? Köpfe runter, dennoch weitermachen.Jetzt war der Gegner auf der Höhe, spielte uns durcheinander, weil wir jetzt die Ordnung verloren hatten und erst Bernd, dann der Pfiff rettete uns in die Pause.Aufregung, buntes Durcheinanderanalysieren. alle voller Adrenalin. Das machte mir Mut. OK. Alle sind im Spiel, alle dabei, alle wollen. Also raus, versuchen, für Bernd, der sich natürlich extrem ärgerte, zumal er uns im Spiel davor mit riesigen Paraden den ....Po..vor zweistellig gerettet hatte. Doch zuerst war wieder G.W. am Zug, Riesenchance, Bernd gehalten. Wir bekamen wieder besseren Zugriff, das Spiel nun offener und als langsam die Reserven angegangen werden mussten, eine zauberhafte Kombi über Heini, Wolle, Seefi quer über das Feld zu Kalle, Direktabnahme und Hirschi hält den Fuß hin.Anschluss! Jetzt Gas, und wir gaben GAs, riskant, weil Bernd sich verletzt hatte und dennoch super durchhielt, Kittel raus mußte und nur noch ein Wechsler.Doch Seefi ploppte die Kugel mal locker am bestens haltenden Keeper vorbei zum 2:2. Jetzt halten. Doch G.W kam jetzt energisch und mit Glück, Eigensinn des Stürmers und Bernd hielten wir das Unentschieden, im Gegenteil, Seefi mit Solo auf*s Tor, eigentlich 100%ig drin, versagten ihm die Kräfte und knapp vorbei. Gegenzug von Grünweiß, Chaos bei uns, aber abgefangen. KOnter über Wolle zu Kalle, mit Solo zur Grundlinie, letzter kraft reingebracht, wo Hirschi, toll mitgelaufen, einschieben kann.
G.W. gab nicht auf, aber wir retteten den Sieg immer auf Konter lauernd.
Eine starke , kompakte und teilweise sehr schön anzusehende Leistung aller, wo Wolle nochmal deutlich hervorzuheben ist, der ein Riesenspiel gg den gefährlichsten Stürmer der Staffel gemacht hat und selbst noch mit nach vorn marschierte.
Bernd hat sich riesig gefreut, weil wir diesmal nicht nur seinen, sondern auch die Fehler der anderen Mitspieler ausgebügelt haben.

Es spielten: Bernd.Kalle.Wolle:Kittel:Udo:Heini:Seefi:Hirschi,Matze
von: heini

  Osterturnier
20.03.17 - 15:36 Uhr  
Noch mal die Anfrage an alle Aktiven zur Teilnahme am Osterturnier, veranstaltet durch uns (hier die 40er) auf heimischen Buschkrug am 15.4.2017, Ostersamstag, Beginn 10 h. Es wäre schön, wenn wir eine Kleinfeldmannschaft zusammenkriegen.

Zu-Absagen bitte kurzfristig an mich.
Heini
von: heini

  Äußerst bittere Niederlage…
20.03.17 - 15:35 Uhr  
Beim Auswärtsspiel gg den Grünauer BC mussten wir nach 0:2, bzw. 2:3 Führung wirklich noch als Verlierer (4:3) vom Platz schleichen. So wird der geneigte Leser fragen, wie das denn passieren konnte? Der Analysten nach dem Spiel gab es viele, ich vertrete folgende Auffassung:

Das Chaos vor dem Spiel hinsichtlich schwindender Spieler bis zur Frage, ob wir überhaupt Antreten können, setzte sich bis zum Abpfiff des Spiels irgendwie fort. Nun, Antreten konnten wir, mit Hilfe von Micha aus der 60er, herzlichen Dank für deine spontane Bereitschaft und den kurzfristigen Zusagen der eigentlich als verhindert geltenden Seefi, Kalle und sogar Manne (euch ebenso Dank für euren Einsatz). So konnten wir sogar noch die kurzfristigen Absagen von Matze und Potsdam numerisch verkraften. Selbst Bernd, unser Torwart, musste kurz vor Anpfiff passen (pass auf mein Lieber, dass das nichts Ernstes ist) und wurde teilweise großartig vom einspringenden (im doppelten Sinne) Manne vertreten.

Doch nun zum Spiel:
Grünau, aus dem Hinspiel als robust, kämpferisch ebenbürtig, technisch gut und geschlossen auftretend, bekannt, übernahm – wie erwartet – sofort die Initiative. Die ersten beiden Chancen konnte Manne abwehren, dann wurden wir wach. Warnschuss von Seefi, Hirschi und Heini, so entwickelte sich ein munteres Spielchen. Grünau, immer wieder mit Ball auf den beweglichen Neuner, dieser auf die beiden lauf – und technisch starken nachrückenden Mittelfeldspieler abgelegend, ausgeschwärmt und somit Platz geschaffen und anspielbar. Wir stellten uns mehr und mehr darauf ein und machten Grünau mit schnellen Gegenstößen das Leben schwer. Einer davon, über Kalle, Seefi und Heini, welcher im Strafraum gelegt wird,erfolgreich, da Kalle den fälligen 9er sicher verwandelt.
Grünau legte noch einen drauf und rollte energische Angriffe auf unsere jetzt sichere Abwehr und wenn etwas durchkam, flog Manne in Torwartmanier vor seiner Linie entlang und entschärfte. In die Druckphase der Gastgeber erspielten wir uns teilweise sehenswert immer wieder gute Chancen, da Grünau uns den Gefallen tat und aufrückte, wodurch wir mit schnellem Umschalten genügend Platz hatten, vor des Gegners Tor zu gelangen.
Hirschi, eben noch versemmelt, setzte in typischer Manier den eigentlich verlorenen Ball in des Gegners Maschen. Nun hatten wir Chance um Chance, Ralle, Seefi mit Pfosten, Hirschi mit Solo , Udo mit Granate an den Pfosten, Kittel mit Fernschuss. Wir hatten den Gegner gut im Griff, wenn wir auch unerklärlich in der Abwehr etwas wackelten. So zollte auch der Gegner nach dem Spiel Anerkennung, wir hätten den Sack bereits zumachen müssen.
Zur Halbzeit war klar, wir mussten weiterhin so konzentriert und einsatzfreudig auf das dritte Tor spielen, um dem Gegner den Zahn zu ziehen, welcher mit Sicherheit nicht aufgeben würde.
Und ab hier scheiden sich die Meinungsgeister.
Hatten wir noch die ersten Minuten gleich unseren Takt gefunden, gelang Grünau der Anschluss, weil….sich doch Seefi und Udo nicht darüber einigen konnten, wer wo spielt und die beiden mit sich und nicht mit dem Gegner beschäftigt waren. Dieser, faktisch mit zwei Mann mehr auf dem Platz, nutzte unsere Unaufmerksamkeit. Auch wenn Manne der Ball durch die Hosenträger flutschte, lag der Fehler in unserer Unordnung. Und noch während die Debatte über Positionen anhielt kam Grünau auf und glich nach schöner Kombi aus.
Jetzt besannen wir uns kurz auf’s Spiel, nahmen das Heft in die Hand und siehste…Seefi, typisch, mit Solo, Gegner ausgetanzt zur erneuten Führung. Sicherheit?Fehlanzeige.
Und als Hirschi getreten (elfmeterreif?) und Seefi zunehmend hart genommen (auch elfmeterreif?) die Debatte nun auf den Schiri überging und nicht enden wollte, nahm Grünau die Gelegenheit war und schenkte uns zwei ein.
Es ist mir unverständlich, wie Anfangfünfziger sich nicht über ihre Positionen einigen können und ewig debattieren und/oder wir das ganze Spiel über vergebliche Pfiffe auf Strafstoß, Ecke , Foul oder nicht mit dem Schiri debattieren und dabei uns völlig aus dem Konzept bringen. Alt genug sind wir doch zu wissen, dass der Schiri nichts zurücknimmt. Schon garnicht nach weiteren zehn Minuten, auch, ja, wenn der Schiri die eine oder andere Situation nicht für uns pfiff.
Achja, wir haben auch noch Fußball gespielt – so zwischendurch - ! Grünau zog sich zurück, wir drückten, hatten weitere Großchancen, die dann der über sich wachsende Torhüter vereitelte oder der Gegner noch von der Linie fegte oder sehr knapp daneben gingen.
Ein sehr laufintensives, wie ich finde auch sehr gutes Ligaspiel mit dem schlechteren Ende für uns.

Es spielten: Manne, Kittel, Ralle, Heini, Udo, Seefi, Hirschi, Kalle und Micha

von: heini



© by Moosa 2003 - 2005
Neandertaler.net
Adminbereich


Ansprechpartner:
Trainer
Roger
Trainer
Heini
Tel.: 015229915578